Sonntag, 31. Dezember 2006

Danke und Guten Rutsch

Am Ende des Jahres möchte ich allen danken, die mir in irgendeiner Weise hilfreich zur Seite gestanden haben, und seien es auch noch so kleine Dinge, im großen Puzzle ist jedes kleine Teil wichtig, sonst wird es nicht vollkommen. Danke für alle Eure Ideen, Gedanken und Inspirationen, für die Hilfe bei den Orientalischen Nächten, für alle Artikel, die Ihr geschrieben habt, für Fotos und Videos, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Danke für alle Glückwünsche und Präsente zum 15jährigen Jubiläum. Ein Dank an alle unsere Lehrerinnen für ihr Engagement, ihre Zuverlässigkeit und Kompetenz. Ein Dank an Tanja Haake für ihre Bereitschaft, mich jederzeit zu unterstützen. Und auch an Karin Kritzer-Grah für Ihr Engagement als Frauenbeauftragte des OTB, die den Bereich Bauchtanz auch bei den Abteilungsleiter-Besprechungen vertritt. Ein besonderer Dank an Susanne Kuck-Stein für die tolle Zusammenarbeit im Bereich Wellness.

Guten Rutsch und mögen Eure Wünsche für das Neue Jahr in Erfüllung gehen

  

Samstag, 30. Dezember 2006

Orientalische Nacht - Gruppe Montag 19.30 Uhr

Orientalische Nacht - Bollywood - Mahi Ve
Bollywood macht glücklich! Unsere Gruppe Fortgeschrittene 2, Montag 19.30 Uhr, tanzte uns den Titel "Mahi Ve" aus dem Film "Kal Ho Na Ho". Von links: Beate Haase, Karin Kritzer-Grah, Karina Ogurol, Birgit Egbers, Carola Schmidt, Marlene Bingel, Birgit Wulf - diesmal nicht dabei: Petra Rölle, Anita Gorges, Angela Krummen, Petra Eilers, Margot Jacobs, Sieke Paysen, Sandra Wentzler
Lust auf Bollywood? - Infos zu unseren Bhangra und Bollywood-Angeboten
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/bollywood___bhangra.html

Orientalische Nacht - Maggi

Orientalische Nacht - Maggi

Maggi hat viele Jahre in Oldenburg gelebt und bei uns getanzt und auch unterrichtet. Beruflich hat es sie dann zuerst nach Aschaffenburg und jetzt nach Bielefeld verschlagen. Wenn Maggi nicht so bescheiden und zurückhaltend wäre, hätte sie das Zeug zu einem Super-Bauchtanz-Star. Sie ist irre gut. Ich habe einige Auftritte von ihr gesehen, die hatten internationales Niveau. In einer ruhigen Minute werde ich mal einen Videoschnipsel suchen und hier reinstellen.

Maggi hat für uns einen Tribal-Style-Dance getanzt, zu diesem Thema wird Maggi in den Osterferien ein Seminar bei uns machen. Wenn Ihr von Maggi einen Eindruck im klassischen orientalischen Tanz haben möchtet, schaut mal in Tanjas Artikel vom Kultursommer 2002 rein Kultursommer 2002



Montag - Donnerstag, 02. – 05. April 2007 - Intensivseminar – "Tribal Style Dance"  
Tribal Dance, ein in den USA entwickelter kraftvoller, erdiger Tanzstil, ist keineswegs nur orientalischer Tanz in einem anderen Kostüm. Angereichert mit Elementen aus indischem Tanz, Flamenco, Folkloretänzen und ganz eigenen Bewegungsfolgen lebt Tribal Dance von der Ausstrahlung der Gruppe ("Tribe" bedeutet "Stamm") - 
Zeit: jew. von 19.30 - 21.30 Uhr - 
Ort: Gymnastikraum Haarenesch 2 - Gebühr: € 40,-- - 
Leitung: Aida (Maggi Keulen) - 
Voraussetzung: ab Stufe 3 – Basics 2

mehr Infos zum Tribal Style http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/tribal_style.html

Freitag, 29. Dezember 2006

Orientalische Nacht - Annette Lenz

Und wieder etwas ganz Klassisches, ein Awadi-Baladi, mit Accordeon und Tabla

Annette tanzt seit über 20 Jahren und hat die Entwicklung des Bauchtanzes in Deutschland von Anfang an miterlebt, sie kennt sich in allen Richtungen und Stilarten aus und unterrichtet bei uns seit vielen Jahren sowohl die fortlaufenden Gruppen als auch Seminare, ihre Spezialitäten sind das Zimbeln, der klassische Baladi und die Bauchbewegungen. Aktiv tanzt Annette in unserer Weit Fortgeschrittenen Gruppe am Donnerstag, 20.30 Uhr, Ihr werdet sie also gleich noch einmal beim Saidi sehen. Wenn Ihr Unterricht bei Annette haben möchtet, sie leitet die Gruppe Basics 1, Donnerstags 18.15 Uhr im Wellnessraum - und auch Yoga am Mittwoch, 20.45 Uhr und am Donnerstag, 15.30 Uhr - Chi Yoga Dance, Donnerstag, 17.00 Uhr

In den Sommerferien wird es ein Seminar mit Annette geben  Montag – Donnerstag, 20. - 23. August 2007 - Intensivseminar "Mit dem Bauch tanzen III" - Trommelsolo mit Bauchakzenten - Bauch-Akzente und andere Bewegungen mit Bauchdecke, Beckenboden und Zwerchfell werden diesmal mit anderen Bewegungen und Schritten zu einem Trommelsolo kombiniert. Zeit: jew. 19.30 – 21.30 Uhr, Ort: Gymnastikraum 2 Haarenesch, Gebühr: € 40,--, Voraussetzung: ca. Stufe 6, Beckenwelle, Kamelgang sollten funktionieren. Leitung: Annette Lenz

Orientalische Nacht - Natalie, Julia, Susanne

Vom klassischen zum modernen orientalischen Tanz, einen selbst choreografierten Tanz zu "Suerte" von Shakira tanzten für uns Natalie Padlaszweski, Julia Bastian, Susanne Hiebsch. Begonnen zu tanzen haben sie beim Bauchtanzangebot des Hochschulsportes der Uni Oldenburg unter der Leitung von Beate Naderi, die dort seit Jahren immer wieder tolle Tanztalente formt, und tanzen seit einiger Zeit am Mittwoch, 16.45 Uhr, in der Gruppe Mittelstufe 2 bei Petra Sindermann.

Orientalische Nacht - Gruppe Mittwoch 18.00 Uhr

Weiter geht es mit den Fotos der Show unserer Orientalischen Nacht.
Unsere Weit Fortgeschrittenen Gruppe Mittwoch 18.00 Uhr hat die Show mit einem klassisch-orientalischen Tanz "Zay el Hawa" eröffnet. Diese Gruppe war die allererste, die wir 1992 ins Leben gerufen haben und sie besteht bis heute. Von links: Karin Kritzer-Grah, Silvia Härtel, Heidi Orth-Uekermann, Carola Schmidt, Caren Robinson, Birgit Tamadaho, Regina Vogt, Tanja Haake, Kerstin Sroka, Petra Sindermann  - es fehlen Gudrun Schwartze, Nora, Petra N. Nieradzik, Karin Fehrenbach, Sandra Wentzler

Mittwoch, 27. Dezember 2006

Randa Kamal - live in Kairo

hier noch ein kurzes Video von unserer Kairo-Reise - Randa Kamal ist der neue angesagte Tanzstar in Ägyptens Clubs, wir mußten sie natürlich sehen

April 2006 - Kairo, Nachtclub Tivoli - Randa Kamal - Ishtar, Koeln, tanzt mit

Samstag, 23. Dezember 2006

Derwische in Kairo - Zimbelspieler

Jetzt geht auch Video, testet es und laßt mich wissen, ob es bei Euch funktioniert.

Die Derwische in Kairo sind total beeindruckend, Bilder habt Ihr ja schon gesehen, nachdem ich diesen Zimbelspieler gesehen habe, behaupte ich nie wieder, daß ich zimbeln kann.

Freitag, 22. Dezember 2006

Orientalische Nacht - unser Team 2006


Orientalische Nacht - unser Team 2006

wir wollten diesen Abend nutzen, um ein paar Bilder von unserem Team zu machen, da fast alle an diesem Abend da waren, die meisten bei der Show mitgewirkt haben. Leider konnten Lea Spille und Nora Owona an diesem Abend nicht dabei sein.

v.l. stehend - Petra Sindermann, Tanja Haake, Kerstin Gade, Sandra Wentzler, Karin Kritzer-Grah, Daniela Brolle, Kerstin Sroka, v.l. sitzend - Annette Lenz, Carola Schmidt, es fehlen - Lea Spille, Nora O.

Lehrerin im OTB - Lust?

Wir arbeiten mit einem großen Team, was auch ganz wichtig ist, damit alle Stunden zuverlässig stattfinden können, auch wenn mal jemand krank wird. Und da unser Angebot immer größer wird, brauchen wir auch immer mehr Lehrerinnen. Sollte Euch der Gedanke schon mal gekommen sein, daß Ihr Euren Spaß und Euer Wissen im Tanz gern mit anderen teilen möchtet, und Ihr vielleicht auch mal in das Unterrichten reinschnuppern wollt, dann sprecht mich an und wir werden sehen, was möglich ist.  

Grundsätzlich

sind mir Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen und menschliches Gespür wichtiger als irgendeine formelle Lizenz oder Qualifikation, die Fähigkeit im Team zu arbeiten und sich mit einzubringen wichtiger, als ein Super-Tanzstar. Alles was Ihr braucht, lernt Ihr bei uns. Was Ihr mitbringen solltet, ist Lust auf Tanzen, Lust auf andere Menschen, Lust zu lernen.


das Team 2005

Donnerstag, 21. Dezember 2006

Orientalische Nacht - ein Blick auf Euch

Orientalische Nacht - ein Blick auf Euch

die anwesenden Gäste adeln das Fest. In diesem Sinne, könnt Ihr Euch auf den Bildern finden?  Wenn nicht, habt Ihr wohl gerade beim Basar gewühlt, das Büffett geplündert oder Euch für die Show umgezogen.

Diese und die Bilder der kommenden Tage sind von Manuela Wüstefeld, 1001 Dank dafür.

Mittwoch, 20. Dezember 2006

OTB-Nachrichten

OTB-Nachrichten

wir sind auf dem Titelbild - ist das nicht klasse, sieht richtig gut aus

Dienstag, 19. Dezember 2006

Orientalische Nacht - DVD ist fertig - Video-Glühwein-Abend

rechtzeitig zum Video-Glühwein-Abend am Mittwoch ist die DVD von der Orientalischen Nacht fertig geworden. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an unsere Kamerafrau Sylvia Noll.

Wir werden uns Teile daraus ansehen und nochmal nacherleben, darüber hinaus, werden wir uns ein paar ganz alte Tanzvideos ansehen, die ersten Bauchtanzvideos, die je gemacht wurden, von Thomas Alpha Edison ab dem Jahr 1893, ein paar witzige Videos und wenn Ihr noch Lust habt, einige Trends im Bauchtanz, vielleicht Tribal Style, Gothic Belly Dance oder worauf Ihr Lust habt. Los geht's um 19.00 Uhr, Gruppenraum Haarenesch


Viele Frauen haben mich darauf angesprochen, ob es möglich ist, eine DVD bekommen zu können. Ihr könnt! Ich werde einige Kopien anfertigen und sie zunächst an die Gruppen weitergeben, die getanzt haben, so daß Ihr im Schneeballverfahren Kopien davon anfertigen könnt. Das ist in diesem Fall völlig legal. Alle Urheberrechte liegen bei uns. Selbst getanzt, selbst gefilmt, nur für privaten Gebrauch, kein Verkauf. Ist jemand von Euch grafisch begabt und hat Lust, ein Cover für die DVD zu machen??

Ich habe weitere wundervolle Bilder von der Orientalischen Nacht von Manuela Wüstefeld bekommen und werde in den nächsten Tagen nochmal alle Tänze und Tänzerinnen der Orientalischen Nacht einzeln vorstellen.

Sonntag, 17. Dezember 2006

Tänze zur Wintersonnenwende

Specials in der kommenden Woche - Dienstag, 19.30 Uhr, Gymnastikraum 2 Haarennesch - offen für alle - bitte Gläser und Teelichter mitbringen und wer mag, weiße Kleidung
Tänze zur Wintersonnenwende
Wintersonnenwende - das ist der kürzeste Tag und die längste Nacht. Ab heute werden die Tage wieder länger, das Licht kehrt zurück, und der nächste Zyklus, das nächste Jahr beginnt.
Man feiert die Geburt des neuen Jahres, das Wiederkehren des Lichtes. Die Tage werden länger und es kündigt sich die Wiedergeburt der Natur und die Aussicht auf neues Leben an. Es werden Kerzen angezündet, die als Symbol des Lichtes und neuen Lebens gesehen werden.
Wir feiern ein Fest des wiederkehrenden Lichts, mit Kerzen, Tänzen und Ritualen. Es gibt die Gelegenheit, Abschied zu nehmen vom alten Jahr und Vergangenes dem Feuer zu übergeben. Wir wollen einen Moment innehalten im Flug der Zeit.
                                       

Samstag, 16. Dezember 2006

Gästebuch

 Hallo Ihr, ich bin ein paarmal schon gefragt worden, wie das mit den Kommentaren funktioniert hier bei diesem Blog. Soweit ich weiß, funktioniert das nur für AOL-Mitglieder, also entweder ist man normaler Internet-Kunde bei AOL, so wie ich, oder man kann sich hier auch kostenlos einen AOL-Namen für email und Internet-Messenger registrieren lassen, aber ausprobiert habe ich das noch nicht. Internet-Messenger sind ja die Dinger, mit denen Ihr anderen live und sofort eine Mitteilung oder einen netten Gruß direkt auf den Bildschirm schicken könnt, wenn er gerade online ist.

 Aber das geht auch alles viel einfacher. Alle Kommentare, über die mich total freue, schreibt Ihr einfach in unser bekanntes Gästebuch. Auf der rechten Seite findet Ihr ja die Links zu unseren Internetseiten und auch zu unserem Gästebuch, oder direkt hier http://gb.webmart.de/gb.cfm?bookid=744269 

Und ich bin auch schon oft gefragt worden, warum denn da so selten jemand was schreibt. Tja, das weiß ich auch nicht, dem Geräuschpegel im Unterricht nach zu urteilen, gibt es eine Menge Dinge mitzuteilen. Und gelesen wird das Gästebuch sehr oft, mal so als Orientierung, es wurde in diesem Jahr bisher 3500 mal gelesen, also so ca. 10mal am Tag. Also Ideal für Flohmarkt, Tauschbörse, Fragen, Wünsche, Ideen, Veranstaltungshinweise, Grüße, Rezepte. Dann mal los!

Freitag, 15. Dezember 2006

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 7

Ägyptenrundreise 2006 - Teil 7 von Jutta Hüne

In jeder Hinsicht unvergessen bleibt der anstrengende Tanzunterricht mit Lubna am letzten Abend und der anschließende Nachtklubbesuch, um den neuen ägyptischen Tanzstern Randa Kamal anzuschauen.

hier muß ich jetzt auch noch mal was dazu sagen, nach unseren sehr guten Erfahrungen mit Lubna aus dem Jahr 2004, haben wir uns sehr auf diesen Workshop gefreut. Aber die Dame war dermaßen schlecht gelaunt, daß es an Arroganz und Gleichgültigkeit gegenüber den Teilnehmerinnen ihres Unterrichts, kaum noch zu übertreffen ist. Fotografieren durfte ich nicht und ein Video von den Ergebnissen des Workshops nur nach heftigem Gezeter und Getöse (2 Screenshots aus dem Video sehr Ihr hier). So was mag ich nicht. Lubna das war nix!.....Birgit

Tja, und dann stand schon die Abreise bevor. In Düsseldorf gelandet hatten wir als Erstes nichts schneller zu tun, als uns umzuziehen, da es dort ca. 30° kälter war als wo wir herkamen. Das Zugabenteuer wickelten wir anschließend rückwärts bis Oldenburg ab (nebst verlorener Tasche, was sich allerdings schnell regelte, dank der raschen Hilfe des Bahnpersonals).

Das war also unsere ereignisreiche Ägyptentour, aber bestimmt nicht die Letzte, denn schon auf der Rückreise wurden neue Pläne geschmiedet für eventuell ein Wiedersehen 2008.

Bis dahin, Jutta Hüne ( aktive Gasttänzerin beim OTB )

Ein Dank - und ich muß hier zum einen noch einen Riesen-Dank an unsere Schutzengel und die uns begleitenden guten Geister loswerden, niemand von uns war wirklich krank, keine wirklichen Magen-Darm-Durchfall-Geschichten, und wir waren essenmäßig nicht wirklich vorsichtig mit all den Erdbeersäften, Mangosäften, Salaten und Essen wo wir halt gerade waren, keine verstauchten Füße, niemand vom Kamel gefallen -  bis auf kurze Auszeiten  von ein paar Stunden bei einigen von uns, ging es uns blendend, und das ist für Ägypten schon überraschend.......Birgit

1001 Dank - und zum anderen einen 1000fachen Dank an Ishtar für diese wundervolle Reise. Ich kann nur jeder Frau, die sich für Bauchtanz interessiert und nach Ägypten reisen möchte, empfehlen, mit Ishtar dorthin zu fahren. Ishtar hat einfach die Kenntnisse und die Kontakte vor Ort. Ihr seid zur richtigen Zeit am richtigen Ort, wenn eine interessante Tänzerin tanzt, ein neuer Kostümschneider in ist, oder die Möglichkeit besteht hinter die Kulissen zu sehen. Ihr rennt nicht auf den ausgelatschten Touristen-Wegen, Ihr seht Land und Leute direkt und ganz nah, als Gast im Land, nicht als Tourist, und das ist ein großer Unterschied. Und vom Preis her ist das kaum ein Unterschied zu den großen Reiseunternehmen xyz, es sei denn, Ihr wollt 3 Kostüme und eine Galabiya kaufen, so wie Carola, gut, daß ist dann etwas teurer. weitere Infos zu Ishtars Angeboten http://www.ishtar-bauchtanz.de/index2.html   .......Birgit

nochmal nach Ägypten? also denkbar wäre es schon, nochmal so eine Ägyptenreise ins Visier zu nehmen, wie sehr Ihr das denn so? Annette und ich hatten ja schon mal angedacht noch weiter den Nil hochzufahen, 3 Tage mit einem Schiff über den Nasser Stausee bis Abu Simbel, unterwegs gibts verschiedene nubische Tempel, Abu Simbel dann ganz Ruhe und allein alles ansehen und mit dem Bus zurück nach Assuan. Und ich würde auch gern nochmal mit dem Ballon über Luxor fliegen. Und die Derwische seh ich mir gern auch nochmal an und da wären auch noch die Oasen, die hab ich auch noch nicht gesehen........Birgit

Donnerstag, 14. Dezember 2006

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 6

Ägyptenrundreise 2006 - Teil 6 - von Jutta Hüne

Im übrigen ließen wir uns nicht den erneuten Besuch einer Vorstellung der wirbelnden Derwische entgehen, genauso wenig eine Dinnerkreuzfahrt auf einem Restaurantschiff, welches einer goldenen Pharaonenbarke nachempfunden worden war.

Mittwoch, 13. Dezember 2006

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 5

Ägyptenrundreise 2006 - von Jutta Hüne - Teil 5

Kairo

Nach diesen vier Tagen in Assuan erfolgte die Weiterreise per Nachtzug nach Kairo. Gut durchgeschüttelt kamen wir in Kairo auf dem Ramsesbahnhof am Vormittag an. Nach dem Einchecken im uns schon bekannten Victoria Hotel, na was wohl? Shoppen im Basar Khan el Khalili . Der abendliche Nachtklubbesuch, um neue Tänzerinnen zu sehen, war nahezu Pflichtveranstaltung. Das obligatorische Kairoprogramm mit Pyramiden etc., hatten die meisten Teilnehmerinnen vor zwei Jahren schon gemacht, so blieb Zeit für die weitere Erkundung der riesigen Stadt.

Da begann dann die Ära von tagsüber shoppen – alles was Bauchtänzerin braucht – und Abends und Nachts zwei Shows bis 4.00 oder 5.00 Uhr, das Schlafen muß man einfach für ein paar Tage mal lassen......Birgit

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 4

Ägyptenrundreise 2006 - Teil 4 - von Jutta Hüne

Nubische Gastfreundschaft

Abends versammelten wir uns wieder zum Tanzunterricht, diesmal im nubischen Kulturzentrum, wo wir ja abends vorher schon waren, mit einem nubischen Choreographen und Tanzlehrer. Der konnte einen aber auch fast in den Wahnsinn treiben, da er jedesmal was abänderte, unterschiedlich den Takt zählte und wir damit irgendwie nicht klar kamen.

Ja, die Folklore ist lebendig, sie kann schlecht festgelegt oder festgeschrieben werden, es entspricht der Natur von uralten Tänzen, in jedem Moment wieder neu zu entstehen, wir haben vermutlich verlernt, damit umzugehen. Diese Tänze werden von Generation zu Generation, von Fest zu Fest weitervermittelt und das seit Jahrtausenden. Und in dieser langen Tradition stehend authentischen nubischen Tanzunterricht gehabt zu haben, daß es uns gestattet wurde, in diese Kultur einen Einblick zu bekommen, daß gibt es nur selten, das ist ein Privileg. .......Birgit

Weitere uns in Erinnerung bleibende Unternehmungen in Assuan sind sicherlich die Folgenden: Der Tanzunterricht mit Ishtar in einem verräucherten Nachtklub in der Stadt, die abendliche Fahrt in einem Wassertaxi stromaufwärts, wo wir in einem nubischen Dorf auf der Nilinsel Sohail zum traditionellen Essen ( super lecker) erwartet wurden mit anschließendem Tanz und Livemusik,

das war ein sehr bleibender Eindruck, eine private Einladung in ein nubisches Haus, nicht irgendeine Touristen-Abfertigung, nein, mit köstlichem Essen und wir haben alle zusammen getanzt, aber ganz speziell wurde es, als die Männer das Haus verlassen haben, die Frauen sofort Ihre Kopftücher abnahmen, um die Hüften banden und wir ausgelassen zusammen getanzt haben. Ganz privat. Und so unscheinbar die Häuser von außen aussehen, innen findet sich aller erdenklicher Komfort. Nubische Gastfreundschaft - offen und ganz nah........Birgit

die Felukkenfahrt zur Insel Elephantine, um dort die Tempelruinen der Lokalgottheiten zu besichtigen und der Besuch von Kitchener Island, einem prachtvollen botanischen Garten, inklusive nistender Reiher, die blubbernde Geräusche von sich gaben (wahrscheinlich eher Spaßvögel, wir hatten jedenfalls unseren Spaß mit ihnen)

Dienstag, 12. Dezember 2006

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 3

Ägyptenrundreise 2006 - Teil 3 - von Jutta Hüne

Assuan – einer der schönsten Plätze auf der Erde

In Assuan angekommen stand der Staudamm auf dem Programm, ebenso der Isis-Tempel auf der Insel Philae und ein Granitsteinbruch mit unvollendetem Obelisken. Bei jeder Besichtigung gab es selbstverständlich eine sogenannte" Rennmeile" wo man zu unglaublichen Preisen allen erdenklichen Touristenkitsch kaufen konnte. Leider war hier in Assuan die Schiffsreise zu Ende, was wir alle wirklich bedauerten, denn so entspannt und gelassen hätte es durchaus noch ein paar Tage weitergehen können (seufz). Unser Hotel lag neben dem schönen Old Cataract Hotel, seiner Zeit Schauplatz in Agatha Christie‘s "Tod auf dem Nil", mit dem sinnigen Namen New Cataract Hotel (ein Betonneubau mit schönem Garten). Nachdem wir uns einen dieser hier berühmten Sonnenuntergänge angeschaut hatten, ging es abends in das nubische Kulturzentrum, um dort eine Gesangs - und Tanzvorstellung mit zu erleben, zur Verwunderung der anderen Gäste, denn Reisende scheinen hier sonst nicht her zu kommen.

Tags darauf gab es zwei Möglichkeiten für den Tagesablauf: Nach einem Besuch des nubischen National-Museums konnte Frau dem Kaufrausch im Souk frönen, oder aber eine Tour zu den Felsengräbern machen, mit anschließendem Kamelritt zum St. Simeonskloster und einer Felukkenfahrt nebst Badevergnügen im Nil . Beide Variationen hatten ihre Fans.

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 2

Ägyptenrundreise 2006 - Teil 2 - von Jutta Hüne

Luxus auf dem Schiff -

Hiernach ging unsere Reise weiter auf einem Kreuzfahrtschiff den Nil aufwärts. Der erste Tag an Bord begann mit einem Trainingstreff in der Disko des Schiffes, sozusagen Nacharbeit der Zigeunertanzelemente mit Ishtar. Unsere weiteren Aktivitäten während der dreitägigen Fahrt ergaben sich fast automatisch, da wie bei einer Perlenkette aufgefädelt, sich die Sehenswürdigkeiten aneinander reihten. Als Erstes machten wir einen kurzen Bummel durch den Basar von Esna mit rituellem Wasser einkaufen ( ganz wichtig, denn die Flaschenpreise in den Hotels, oder auch an Bord waren einfach zu hoch ). Darauf folgte eine Tour zum Tempel nach Edfu, der dem Gott Horus geweiht ist. Anschließend besuchten wir die Doppeltempelanlage in Kom Ombo. Das abendliche Programm kam natürlich auch nicht zu kurz, z.B. fand an einem Abend eine Galabiyaparty statt, oder es war Tanz in der Diskothek auf dem Schiff.

Wellness pur - Wir waren allerdings nicht nur von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gepilgert, sondern saßen oft und gerne auf dem Oberdeck und betrachteten die vorbeiziehende Landschaft, die anderen Schiffe, die Lichter der Orte bei Nacht, und hin und wieder tat ein Fußbad im Deckpool auch ganz gut.

Sonntag, 10. Dezember 2006

Ägypten 2006 - von Jutta - Teil 1

Ägyptenrundreise Ostern 2006 - Teil 1 von 7 - von Jutta Hüne

Die diesjährige Reise, wieder von Ishtar organisiert, startete per Bundesbahn auf Bahnsteig 3 in Oldenburg um 7.30 Uhr morgens. Via Bremen, Dortmund, Düsseldorf erreichten wir den Flughafen. Weiter ging es mit dem Flieger Richtung Hurghada, kurzes Umsteigen und weiter nach Luxor. Unsere zehnköpfige Reisegruppe war jetzt vollständig.

Luxor, Tal der Könige, Hatschepsut-Tempel

Höhepunkte unseres zweitägigen Aufenthaltes in Luxor waren sicherlich die frühmorgendliche Meditation unter den mächtigen Säulen des Karnaktempels und anschließendes Frühstück (wir hatten ja schließlich eine Breakfasttragebox mitgeschleppt), die Besichtigung der gigantischen Tempelanlagen von Karnak und Luxor, der Besuch des kunterbunten Basars ( wo Plastiklatschen neben Gewürzen, Stoffe neben Fleisch verkauft wurden), die abendliche Sound- und Lightshow im Karnaktempel,

das Abendessen mit Sonderkonzert ( nur für uns ) der Musiker vom Nil , inklusive Zigeunertänzerin, klass. Oriental. Tänzerin und eigener Zigeunertanzversuche,

an der Stelle muß ich mal dazwischenquatschen, da wurde ein Restaurant nur für uns allein reserviert, exklusiv, wow, habt Ihr sowas schon mal erlebt? Und dann kommt Mohammed Mourat, weltberühmt der Mann, und spielt mit seinen Leuten nur für uns allein zum Essen, dazu dann noch eine der letzten echten Ghawazis, die legendären Zigeuner-Tänzerinnen Ägyptens, die schon Napoleons Armee so dermaßen den Kopf verdreht haben, daß, um die Kampfmoral der Soldaten sicherzustellen, die Tänzerinnen von Kairo nach Luxor verbannt wurden. Leute, das ist nicht zu toppen. .......Birgit

das Tal der Könige, und nicht zu vergessen der Besuch des Terrassentempels der Hatschepsut.

Samstag, 9. Dezember 2006

Ägypten 2006 - meine Impressionen

Meine Impressionen unserer Ägyptenreise - April 2006

abseits der Darstellung von Sehenwürdigkeiten habe ich Euch meine Lieblingsbilder von uns als Frauen, als Gruppe rausgesucht, persönlich und emotional, einfach von mir

was wir an Tanz gesehen und gelernt haben, dazu kommen später noch Bilder

einen ganz tollen Bericht zu dieser Reise hat Jutta Hüne geschrieben, Ihr werdet sie erkennen an dem unverwechselbaren, weißen Hut im Kolonialstil - schließlich waren wir ja auch etwas auf den Spuren von Agatha Christie's "Tod auf dem Nil"

Tanz in den Frühling - Teil 3


Tanz in den Frühling - Teil 3 - von Tanja Haake

Nun berichte ich noch etwas über mein Schleier-Seminar, für das ich im Vorfeld wochenlang Musik gehört hatte um geeignete Übungs- und Auftrittsstücke zu finden. Denn am Ende sollte jede Frau die Grundlagen für einen Auftritt mit Schleier gelernt und mit den vorgestellten Elementen einen eigenen Tanz entwickelt haben. 

Mit einem Schleier zu tanzen ist sehr anstrengend, frau muss ihn die überwiegende Zeit mit gestreckten Armen halten, vergleichbar damit, wenn man eine Zimmerdecke streicht. Dann soll alles noch leicht und beschwingt aussehen und frau darf sich bei den Schleierfiguren nicht in den großen Mengen an Stoff verheddern. Aber die Teilnehmerinnen haben das super gut durchgehalten, es sah jedenfalls richtig toll aus, und alle hatten total viel Spaß!

Wir Tanzfrauen freuen uns jetzt auf die nächsten Ereignisse: Ein Wochenendworkshop zum Thema Tanztechnik steht an und natürlich unsere nächste Orientalische Nacht im Mai 2006, vielleicht sehen wir dort einen der Schleiertänze?
Bauchtanz im OTB, bei uns ist immer was los!!

Tanja wird in den Sommerferien 2007 auch wieder ein Schleier-Seminar anbieten -

Montag - Donnerstag, 06. – 09. August 2007

Intensivseminar "Schleier 2"  
Verschiedene Möglichkeiten, den Schleier am Körper zu drapieren - Möglichkeiten, wie man drapierte Schleier abtanzt - Posen mit dem Schleier - Diverse Techniken, den Schleier zu bewegen - Drehungen mit dem Schleier - Figuren mit dem Schleier - weitere Infos http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/seminare.html

Tanz in den Frühling - Teil 2


Tanz in den Frühling - Teil 2 - von Tanja Haake

Nach einem erfolgreichem Auftritt in der Weser-Ems-Halle beim Ball der Behinderten-Sport-Werkstätten, sind wir in die Osterferien gegangen. Einige sind nach Ägypten gefahren, nach unserer superschönen "Klassenfahrt" vor zwei Jahren nach Kairo, gab es wieder ein Angebot von Ishtar, unserer Ägyptenspezialistin, diesmal ging es nach Assuan, Luxor und Kairo

Die Reise war bestimmt sehr aufregend und ereignisreich, aber ich hatte in den Osterferien etwas viel aufregenderes vor, ich sollte mein erstes eigenes Wochenseminar geben! Aber dazu später, vorher muss ich noch von der ersten Osterferienwoche berichten: Birgit Kalusche bemüht sich immer, gute Tänzerinnen und Tänzer außerhalb unseres Einzugsgebietes zur Weiterbildung der OTB-Bauchtanzfrauen einzuladen. So haben schon Lehrer/innen aus Köln, Aschaffenburg, München, u.v.a., bei uns unterrichtet und alle freuen sich auf diese "besonderen" Seminare. So war auch dieses Seminar etwas ganz besonderes. Claudia-Morgana, eine Tänzerinaus Bremen, mit 17 Jahren Bauchtanz Erfahrung hat es geleitet. Sie istnicht nur eine sehr gute Tänzerin, sondern auch eine anerkannte Yogalehrerin und Bewegungserzieherin mit rhythmisch-tänzerischem Schwerpunkt. Die Themen des Seminars waren die verschiedenen Rhythmen in der orientalischen Musik. Sie hat diese mit Hilfe von Koordinationsübungen, Kreistänzen und rhythmischen Beispielen auf der Trommel vermittelt und wir haben vieles gelernt. Der Höhepunkt war der letzte Abend, als Burkhard Schwier, unser Trommellehrer aus Bremen einige Stücke live getrommelt hat und wir dazu tanzen konnten. Eine gelungene Veranstaltung!

Claudia Morgana (www.claudya-morgana.de) wird dieses Jahr in den Osterferien auch wieder bei uns zu Gast sein, diesmal sogar mit zwei Seminaren


Montag - Donnerstag, 26. – 29. März 2007 Osterferien-Seminar!!!  
Intensivseminar – "Tausendundeine Bewegungsmöglichkeiten" - Ein kreatives Spiel mit den Grundbewegungen von ganz einfach bis ziemlich kompliziert. Isolation, Koordination, Kombination - Weiche Wellen + Achten, Kreise, Schleifen - ein Mix aus einfachen und anspruchsvollen Schritt- und Bewegungskombis - 
weitere Infos http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/seminare.html


Montag - Donnerstag, 26. -29. März 2007 -
Intensivseminar Yoga für den Rücken - Geschmeidigkeit – Flexibilität + Stärke - Osterferien – Seminar !! In der Sicht des Yoga ist die Wirbelsäule der zentrale Dreh- und Angelpunkt des Körpers, sie soll stark sein, geschmeidig und flexibel sein, die Energie soll frei fließen können. Den Rücken zu stärken, heißt keine Chance für Verspannungen, wir sind beweglich und bekommen eine tolle Haltung und eine wundervolle Ausstrahlung - 
weitere Infos http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/zaubergarten.html

Tanz in den Frühling - Teil 1

Bilder von Tanja Haake: Manuela Wüstefeld, Fotogruppe Inforum + Birgit Kalusche

Tanja hat einen ganz persönlichen Bericht Ihrer tänzerischen Erlebnisse im Frühjahr 2006 geschrieben. Hier ist Teil 1 von insgesamt 3 Teilen.

Wir tanzen in den Frühling - Teil 1

Nach unserem ereignisreichen Bauchtanzherbst 2005 sind wir voller Energie ins neue Jahr gestartet! Ausgangspunkt war das Jahresanfangsseminar ""Sufis – around the world", Drehen wie die Derwische: Die Erde dreht sich um sich und um die Sonne und bei uns dreht sich alles um Bauchtanz und Frauen und die um sich selbst! Wenn das geschwindelt ist, dann sind das die Folgen des Kurses, wir hatten immerhin Drehzeiten von bis zu 20 Minuten am Stück. Es war total klasse und sehr lehrreich, die eigenen Grenzen auszutesten und sie weiter auszudehnen, Danke Birgit!

Danach wurde neben dem neuen Trend "Bollywood" (Indischer Tanz) auch ein neues Thema in den Kursplan mit aufgenommen: Shakkti, wer genauer wissen will, was das ist, fragt unsere Geesche, eine echte Meisterin in dieser Disziplin. Hier nur kurz erklärt: Eine indische Bewegungskampfkunst mit tollen Elementen für den Säbeltanz, gekämpft wird mit 1 oder 2 kurzen oder einem langen Stock und bei Geesche ist es eine echte Augenweide! Wir freuen uns schon auf das Folgeseminar, weil es allen wahnsinnig viel Spaß gemacht hat!

Den hatten wir auch an einem Wochenende im März, an dem Annette Lenz uns gezeigt hat, wie frau Akzente im Tanz einsetzen kann. Wir haben schöne Kombinationen gelernt und viele Hinweise bekommen, wie ein Tanz interessanter gestaltet werden kann. Danke für die tollen Ideen und den durch und durch gelungenen Workshop, Annette!

Freitag, 8. Dezember 2006

Orientalische Nacht - Mai 2006

Orientalische Nacht - Mai 2006

Es tanzten:

Rheumaliga Edewecht - Tarkan "Kiss"

Gruppe - Fortgeschrittene 1 - Montag 17.15 Uhr - Saidi-Stocktanz

 

Das Büffett


Orientalische Nacht - Das Büffett

Das Büffett bei der Orientalischen Nacht ist für viele Frauen das Tollste an dieser Veranstaltung überhaupt. Und so soll das auch bleiben. Die Tendenz geht ja seit Jahren, eigentlich von Anfang an, dahin, daß immer mehr Frauen kommen, und viele Frauen sind auch etwas unsicher, was denn jetzt so das Richtige zum mitbringen wäre. Der Abend soll ja ein voller Erfolg werden und man möchte natürlich auch, daß seine mitgebrachten Speisen gern gegessen werden.
Und so haben wir - Tanja Haake, Annette Lenz, Claudia Lindner, Sonja Gehle und ich - mal so die letzten Orientalischen Nächte anaylsiert und möchten Euch ein paar Empfehlungen anbieten:

Im Großen und Ganzen: Mehr Herzhaft, Salate, Obst + Gemüse, weniger Süßes

Im Einzelnen: statt Fladenbrot lieber Baguettestange, Brötchensonne etc., essen alle lieber, Orient hin oder her - mehr Rohkost - geschnippelte Gurken-, Zucchini + Möhrenstifte, kleine Tomaten, Radieschen, frische Champignons - mehr Fingerfood - Oliven (ohne Stein) auf Spieß (z.B. 3 Stück auf einem Zahnstocher), ganz klassisch der "Pampelmusen-Igel" mit Spießen mit Käsewürfeln + Weintrauben, Hackbällchen, Käsewürfel (Gouda, Edamer etc. Feta) - mehr Obst - Weintrauben, Erdbeeren (im Mai), Melone, Ananasschiffchen (machen wir nochmal ein Foto von), Mango, Papaya  -  Obstspieße, Gemüsespieße, Käsespieße, Olivenspieße

gern weiterhin: selbstgebackener Kuchen, selbstgemachter Pudding und Süßspeisen, Kekse etc. - nicht so gern: Fertig-Süßkram wie Negerküsse, Chips, Kräcker usw.

keine Zeit was vorzubereiten? - eingelegte Antipasti, Krautsalat oder ein anderer Salat, Dips, Miniwürstchen, Hackbällchen, Oliven ohne Stein, Frischkäse-Bällchen

Rezepte als Anregung, wenn man zwar Zeit hat, aber nicht so weiß, was man machen soll, haben wir schon mal eine Zeit gesammelt, hier findet Ihr sie, schreibt doch Eure Rezepte als Ergänzung mit in unser Gästebuch

Wir werfen nichts weg! Falls am Ende der Veranstaltung überhaupt noch was übrig ist, nimmt unser Aufräumteam alle Reste mit nach Hause und beglückt damit die Familie, esist noch nie etwas von den Leckereien weggeworfen worden.


Aus den Gruppen

Ein Einblick in den Unterricht der Gruppe - Fortgeschrittene 2 - Montags, 19.30 Uhr - Bollywood - im November 2006 - die Vorbereitungen des Tanzes "Mahi Ve" für die Orientalische Nacht

Donnerstag, 7. Dezember 2006

Sonntags-Café am 17.09.2006

Sonntags-Café des "Wir für uns" Bewohner- und Bewohnerinnenvereins Kennedyviertel e.V.

Es tanzte unsere Gruppe - Weit Fortgeschrittene - Donnerstags, 20.30 Uhr

Integration ist eines der Hauptanliegen des Vereins, und das unterstützen wir gern. Generell unterstützen wir gern Veranstaltungen die sich mit Themen Frauen, Kultur, Sport, Integration oder ähnlich sinnvollen Themen befassen.

sanfte Meditation

Total gefreut habe ich mich über die Berichterstattung der NWZ zu unserer "Meditation durch Summen", der sanften Bewegungsmeditation Nadabrahma.

Auf die Ankündigung der NWZ für dieses Seminar gab es so große Resonanz, daß wir nun überlegen, dieses Seminar öfter anzubieten. Dinge die genannt wurden, waren - mit sich in Resonanz kommen, sich einschwingen, tönen, tönen in der Gruppe, Verspannungen und Blockaden durch erzeugte Vibrationen lösen, tut meinem Asthma gut, die Seele aufräumen

wer ebenfalls Interesse an diesem Angebot hat, gibt mir eine kurze Nachricht

Mittwoch, 6. Dezember 2006

Aus den Gruppen

Ein Einblick in den Unterricht der Gruppe - Fortgeschrittene 2, Dienstags, 19.30 Uhr - klassischer persischer Tanz - vom November 2006

Female - 28./29. Oktober 2006

Wir starten unseren Jahresrückblick 2006 mit allen Fotos, die Ihr Euch gewünscht habt, auch einen ausführlichen Reisebericht unserer Ägypten-Reise von Jutta Hüne wird es geben.

Female 2006 - Es tanzte unsere Gruppe Weit Fortgeschrittene - Donnerstags, 20.30 Uhr.

Karin Kritzer-Grah hat zur Messe einen Bericht geschrieben, hier ist er:

Die vierte Female, Messe für Frauen in der Weser-Ems-Halle Oldenburg vom 28. – 29.10.2006

Und wir waren auch wieder dabei.

Wegen des guten Erfolges der Vorjahre fand diese Messe nun zum vierten Mal statt und zum vierten Mal dabei war auch ich als Helferin am Stand des Stadtsportbundes. Es trafen sich dort Helferinnen aus vielen Vereinen, um Monika Reckemeyer, Frauenwartin des Stadtsportbundes, vereinsübergreifend zu unterstützen.

Monika hatte, wie auch in den vergangenen Jahren, mit viel Engagement die sehr zeitaufwendige und manchmal schwierige Organisation und Moderation des Showprogrammes übernommen. Es war ihr wieder gelungen, ein tolles, vielfältiges Showprogramm zusammenzustellen – Highlights des Sportes - wie sie mit Recht sagte.

Der OTB war mit einer Gruppe von Birgit Kalusche (orientalischer Tanz ) ebenfalls zum vierten Mal vertreten. Die Tänzerinnen präsentierten in diesem Jahr einen temperamentvollen Saidi (folkloristischer Tanz aus den ländlichen Gegenden Ägyptens ), der mit Zimbeln sehr professionell getanzt wurde. Und was noch viel wichtige ist als Professionalität – der Spaß am Tanzen und die Lebensfreude kamen deutlich zum Ausdruck.

Interessant war auch, dass der Kameramann des SSB ( Es wurde ein Zusammenschnitt der Auftritte im offenen Kanal gesendet ) zu Beginn des Parts der OTB-erinnen voll auf die Backside einer Tänzerin gehalten hat, dort verweilte und erst dann auf die Gruppe schwenkt. Muss ja doch ein sehr ansprechender Anblick gewesen sein.

Für mich war die Messe wieder eine tolle, interessante Sache - dabei zu sein, zu erleben, was angeboten wurde, Gespräche zu führen, mitzubekommen, was Frauen durch alle Altersgruppen bewegt, was ihnen wichtig ist.

Und für alle, die noch nichts von dieser Messe gehört haben: Es sind z. B. vertreten das Frauenbüro Oldenburg, donum vitae, es gibt Informationsangebote zum Thema Frau und Beruf ( Sogar die Bundeswehr hatte zum zweiten Mal einen Stand vor Ort.). Also es wird jede Menge Info zu Themen, die Frauen interessieren könnten, angeboten.

Natürlich fehlt auch nicht ein esoterischer Bereich und Info zu Sport, Fitness und Wellness.Ja – und was wäre eine Frauenmesse ohne Schmuck, Kosmetik und Mode, obwohl wir uns ja auch ohne diese Dinge gut leiden mögen. Auch zu diesen Bereichen waren zahlreiche Anbieter auf der Messe. Ständig umlagert war beispielsweise der Stand des City Salons Oldenburg ( Arto Team ).

Kurz – es ist für jede Frau etwas Interessantes dabei, jede Frau kann neue Impulse und Anregungen mit nach Hause nehmen, sowohl zu Mode ( durch alle Konfektionsgrößen ) zu individuellem Lebensgefühl, Gesundheit und Alltagsproblemen. Der Besuch lohnt sich.

Da ich an beiden Messetage am Stand des SSB mitgemacht habe, konnte ich feststellen, dass es jede Menge Anfragen zum Bereich Wellness (Yoga, Pilates, ruhige Gymnastik usw.) gab. Der OTB liegt also mit dem neuen Wellnessbereich voll im Trend. Allerdings ist inzwischen auch die " Konkurrenz " in diesem Bereich nicht untätig geblieben.

Und was ich etwas bedauert habe, ist die Tatsache, dass der OTB nur mit einer Gruppe vertreten war, der BTB jedoch zum Beispiel mit fünf Gruppen.

Also es wäre schön, wenn vielleicht nächstes Jahr ( 13./14.10. 2007 ) die eine oder andere " Female-Gruppe " des OTB auch mitmachen würde. Wenn Ihr Interesse habt und weitere Informationen möchtet, ruft mich doch einfach mal an oder schreibt mir eine Mail.

Eure OTB-Frauenbeauftragte

Karin Kritzer-Grah

Mailadresse: kritzer-grah@t-online.de

15 Jahre Bauchtanz im OTB

   für die Glückwünsche, die wundervollen Blumen, den tollen Rosenstock, die lieben Worte

Unserer Orientalischen Nacht, die dieses Jubliäum gefeiert hat, sind ein paar Gedanken voraus gegangen, die mir ganz wichtig waren, an diesem Abend dargestellt zu werden. Der ganze Bereich Bauchtanz ist so groß geworden, daß man dabei leicht vergißt, daß alles nach wie vor durch das Engagement von einzelnen Frauen lebt, die viel Zeit und Energie für diesen Tanz aufbringen. Diese Frauen sollten an diesem Abend einmal näher vorgestellt werden, damit nicht der Eindruck entsteht, das wäre hier ein anonymer Riesen-Bauchtanzapparat. Und diese Frauen, die meisten sind Lehrerinnen oder ehemalige Lehrerinnen bei uns, wollten an diesem Abend für alle Frauen tanzen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür.

Aber Dank gebührt auch jeder einzelnen Frau in unseren Gruppen, die ihre Energie, ihre Kreativität und ihr Engagement mit einbringt, ohne Euch alle, wäre so ein wunderbarer Bereich im Verein gar nicht möglich, an dieser Stelle auch ein herzlicher Dank an Euch alle.

Nur dadurch war es möglich, daß wir uns zu einer der größten Bauchtanzschulen in Deutschland und Europa entwickeln konnten. Wir unterrichten Bauchtanz absolut authentisch und hochklassig. Die Frauen, die mit uns im Frühjahr in Ägypten waren, wissen wovon ich spreche. Der Respekt und die Anerkennung, die unserem Tanz entgegen gebracht wurden, sprechen für sich.

viele Grüße   Birgit

Dienstag, 5. Dezember 2006

Orientalische Nacht

Snacken, meine Süße........   der Oasen-Snack, danke der edlen Spenderin bei der Orientalischen Nacht, Chips in Kamel- und Palmenform, wir haben uns köstlich amüsiert

Orientalische Nacht

Hallo Ihr, hier noch einmal alle Bilder, Fotomontagen, Zeitungsausschnitte auf einmal, könnt Ihr Euch in einem Rutsch ansehen, sozusagen wie ein Film und wir testen dieses Blog hier mal auf Herz und Nieren. Viel Spaß  Birgit
Bilder: Manuela Wüstefeld, Fotogruppe Inforum
Bericht von Karin Kritzer-Grah http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/orient__nacht.html

Montag, 4. Dezember 2006

Orientalische Nacht

Soweit die Fotos von der Orientalischen Nacht, die nächsten Tage kommen noch mehr von verschiedenen Veranstaltungen in diesem Jahr, die Female, Sonntags-Café in der "Offenen Tür" Bloherfelde etc.   Wenn Ihr schöne Fotos habt, die hier mit reingestellt werden sollten, schickt sie mir per Mail.

Orientalische Nacht

auf beiden Internet-Seiten steht das Programm 2007 auch als .pdf-Datei (427kb) zum runterladen

Orientalische Nacht

ebenso habe ich unsere Internet-Seiten mit allen Terminen für 2007 aktualisiert, wer mal nachsehen will  www.bauchtanzinoldenburg.de.vu  und www.bauchtanz.oldenburger-turnerbund.de

Orientalische Nacht

Einen Artikel von Karin Kritzer-Grah zu unserer 30. Orientalischen Nacht habe ich auf unsere Internet-Seite gestellt. Hier der Link, wer gleich nachlesen möchte http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/orient__nacht.html

Orientalische Nacht

An dieser Stelle einen ausdrücklichen Dank an Manuela Wüstefeld, Fotogruppe des Inforum, für die wundervollen Bilder

Orientalische Nacht

Hallo Ihr, Fotos schneller ins Netz zu stellen ist ein Wunsch, der oft an mich herangetragen wurde. Ein paar Worte, warum das bisher nicht so geklappt hat. Die Bilder müssen auf einem Server im Internet gespeichert werden, dieser Speicherplatz ist knapp, besonders, wenn er nichts kosten darf. Ihr wißt, in einem Verein muß man auf jede Mark sehen. Darum muß jedes Bild einzeln verkleinert werden und entsprechend angepaßt werden, was sehr zeitintensiv ist. Ja und Zeit ist auch knapp. Hier mit diesem Blog geht das schnell und einfach, alles sozusagen automatisch, und wir haben so viel Speicherplatz wie wir wollen, so daß Ihr die Bilder auch in größerem Format ansehen und abspeichern könnt, oder auch nur die, die Ihr wollt.  Viele Grüße    Birgit

Orientalische Nacht

Hallo Ihr, jetzt versuch ich es mal mit ein paar mehr Bildern auf einmal.

und hier noch eins, scheint zu funktionieren

wenn Ihr das Weblog als Favorit abspeichert, könnt Ihr es ganz einfach jederzeit direkt wieder aufrufen
Viele Grüße Birgit

Sonntag, 3. Dezember 2006

was Neues

Hallo Ihr, Gästebuch war gestern, heute ist Weblog, damit fließen Infos noch schneller, Bilder kommen schneller zu Euch. Alle neuen Infos also ganz brandneu hier.

Viele Grüße   Birgit