Mittwoch, 28. Februar 2007

Fotosession mit der Fotogruppe des Inforum

Ihr habt die wundervollen Bilder von unserer Orientalischen Nacht im November gesehen, die meisten waren von Manuela Wüstefeld, Mitglied der Fotogruppe des Inforum, das ist eine Hobby-Arbeitsgemeinschaft im Rahmen des Inforum im PFL. 

Mit dieser Fotogruppe haben wir mit unserer Gruppe Weit Fortgeschrittene, Donnerstag 20.30 Uhr mittlerweile zwei Fotosessions gemacht, bei denen wundervolle Bilder entstanden sind, einige Bilder aus beiden Fotosessions seht Ihr hier.

Kerstin Gade hatte seinerzeit den Kontakt zu dieser Gruppe hergestellt. Wir haben mal so angedacht, das nächste Mal irgendwo im Park der Gärten, oder in einem Rosengarten Bilder zu machen.

Montag, 26. Februar 2007

Tag der Bewegung - Carola

Nach dem Würfel-Bastelset -  hier ganz ernsthaft ein paar wunderschöne Bilder von Carola, mit einigen der Bilder hab ich etwas gespielt, zu meinem Spaß, ich möchte sie Euch trotzdem zeigen

Mittwoch, 21. Februar 2007

Das neue Bild der Frau 50plus


diese ganze Thematik wollen wir so nach und nach mal von allen Seiten mit allen seinen Facetten beleuchten, mit Erfahrungsberichten und Gedanken zum Thema, ich freue mich über Beiträge von Euch, hier habe ich auch schon mal was drüber geschrieben http://bauchtanzinoldenburg.blogspot.com/2007/01/neuer-anfngerkurs.html

Montag, 19. Februar 2007

Einladung zur Mitgliederversammlung - Neu im Team

     
Daniela Brolle - bisher unveröffentliche Bilder der Veranstaltung "World of Dance" während der Landesgartenschau in Zwischenahn 2002, Daniela leitet die Gruppe am Dienstag Vormittag 9.45 Uhr im Wellnessraum

     
Kerstin Gade - nicht wirklich neu in unserem Team - nach einer Pause wegen einer beruflichen Fortbildung zurück in unserem Team - Bilder vom Theater in der City, Kultursommer 2001, Tribal Style Dance und ein Bild von "World of Dance" während der Landesgartenschau 2002

      
Andrea Handke bereitet sich z. Zt. vor, als Lehrerin bei uns einzusteigen, sie tanzt in der Gruppe Fortgeschrittene 2 am Dienstag, 19.30 Uhr

Genug Lehrerinnen?

Nein, wir arbeiten zwar mit einem großen Team, aber wir könnten noch mehr Frauen brauchen, die Lust haben, Ihre Erfahrungen und Ihr Können zu teilen. Nicht nur im Bauchtanz, auch in den Bereichen Bollywood, Bhangra, Tribal Style, Trommeln, Tanzmeditationen usw. können wir Frauen brauchen. Ich habe dazu hier schon mal was geschrieben  http://bauchtanzinoldenburg.blogspot.com/2006/12/orientalische-nacht-unser-team.html

Einladung zur Mitgliederversammlung - Jahresbericht

         inzwischen sind weitere Frauen zu unserem Team dazu gekommen - Karin Kritzer-Grah, schon lange als Frauenbeauftragte aktiv, jetzt auch als Lehrerin

zu jeder Mitgliederversammlung gehört ein Jahresbericht, vorab schon mal für Euch

Bereich Bauchtanz - Jahresbericht 2006

Neue Strukturen

Einige Frauen kommen zum Bauchtanz, um vom Alltag abzuschalten, andere wegen den Kontakten in der Gruppe, für viele ist es auch Ihr Gesundheitssport für Haltung, Rücken und Beckenboden. Das sind einige der am häufigsten auftretenden gesundheitlichen Probleme und gerade hier kann Bauchtanz viel Gutes tun. Und so ist es für viele Frauen nicht genug, nur einmal in der Woche zu tanzen. So hatten wir in 2005 die Problematik, daß einige Gruppen aus den Nähten platzten und wir keine neuen Frauen aufnehmen konnten, wobei andere Frauen in der Gruppe aber schon zum 3. oder 4. Mal in der Woche da waren, da mußten wir was ändern. Andererseits entstand so etwas wie "Gruppen-Hopping", die vielen Mehrfach-Tänzerinnen, kamen und gingen in allen Gruppen, die Gruppengefüge begannen darunter zu leiden. Das wollten wir auch nicht, daß jeder kommt und geht wie er will, und irgendwann kennt niemand mehr den anderen, macht einfach seine Stunde und verschwindet.

Um alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen, mußten ganz neue, zukunftsfähige Strukturen her – wir haben zwei Gruppen freigegeben als Trainingsgruppen, am Montag und am Donnerstag, zu denen jede Frau zusätzlich zu ihrer Stammgruppe gehen kann, hier sind am Ende Yoga-Phasen eingebaut worden, die den gesundheitlichen Aspekt noch zusätzlich unterstützen.

Der Bereich Bauchtanz besteht seit 15 Jahren und ist ein sehr lebendiger Bereich mit vielen sehr engagierten Frauen, die mit Herz und viel Einsatz bei der Sache sind, diese Energie der Begeisterung wird nach außen getragen und berührt immer mehr Frauen, die zu uns kommen und mit uns tanzen wollen.

Und so möchte ich am Ende des Jahres allen danken, die mir in irgendeiner Weise hilfreich zur Seite gestanden haben, und seien es auch noch so kleine Dinge, im großen Puzzle ist jedes kleine Teil wichtig, sonst wird es nicht vollkommen. Danke für alle Eure Ideen, Gedanken und Inspirationen, für die Hilfe bei den Orientalischen Nächten, für alle Artikel, die Ihr geschrieben habt, für Fotos und Videos, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Danke für alle Glückwünsche und Präsente zum 15jährigen Jubiläum. Ein Dank an alle unsere Lehrerinnen für ihr Engagement, ihre Zuverlässigkeit und Kompetenz. Ein Dank an Tanja Haake für ihre Bereitschaft, mich jederzeit zu unterstützen. Und auch an Karin Kritzer-Grah für Ihr Engagement als Frauenbeauftragte des OTB, die den Bereich Bauchtanz auch bei den Abteilungsleiter-Besprechungen vertritt.

Birgit Kalusche

Einladung zur Mitgliederversammlung - nächsten Dienstag

dieses Team-Panorama habe ich Anfang 2006 erstellt, es steht auf der OTB-Homepage, Ihr habt es sicher schon gesehen, v.l. Tanja Haake, Kerstin Sroka, Carola Schmidt, Sandra Wentzler, ich, Petra Sindermann (und Kerstin Sroka), Lea Spille, Nora, Annette Lenz
Dienstag, 27.02.2007 - 19.30 Uhr
Mitgliederversammlung der Turn-Abteilung
Ort: Gruppenraum + Gymnastikraum 2 Haarenesch
- kein Unterricht an diesem Tag, bitte weicht auf andere Gruppen aus -
Hier hat es in den vergangenen Wochen und Monaten viel Anstrengungen gegeben, neue, zukunftsfähige und effektive Strukturen zu finden, die der Turnabteilung als größter Abteilung des Vereins, die mehr als die Hälfte des Vereins ausmacht, zu finden. Das ist gut gelungen, die Positionen des Turnwartes und des Abteilungsleiter Turnen sind zusammengelegt worden und Manfred Knigge hat sich bereit erklärt dieses Doppel-Amt zu übernehmen. Ich möchte Euch bitten, bei der Wahl für ihn zu stimmen.
Es gab sehr fruchtbare Gespräche mit dem Vorstand, der Abteilungsleitung, der Geschäftsführung, auf allen Ebenen. Damit sind wir einen großen Schritt weiter gekommen, der OTB ist auf einem guten Weg. Danke an Karin Kritzer-Grah, die das Eine oder Andere Gespräch sanft angeschoben hat.
Ich möchte Euch bitten, Euch die Zeit zu nehmen und unseren Bereich mit einer starken Präsenz darzustellen. Danke!

Seminar "Pfiffige Schrittkombis" am 25.02.07

Bilder vom "Spontan-Live-Act" von Petra Sindermann und Kerstin Sroka während der Orientalischen Nacht im Mai 2006, danke an Birgit Mischke für die Bilder

ein Seminar für Euch - am kommenden  Sonntag, 25. Februar 2007

Gehen, drehen, kombinieren  - Seminar "Pfiffige Schrittkombinationen"

Kombis aus Schritten, Drehungen und Grundbewegungen. Langsam oder schnell, schmachtend oder frech, ideal, wenn Ihr neue Ideen braucht - für jede Frau was dabei!

Zeit: 12.00 Uhr - 16.00 Uhr - Ort: Gymnastikraum 2 Haarenesch - Kursgebühr: € 20,-- - Voraussetzung: Stufe 3 – Basics 2 (ab ca. 1 Jahr Tanzerfahrung) - Leitung: Petra Sindermann

Freitag, 16. Februar 2007

Tag der Bewegung - Trio

Wir hatten schon Gruppenpräsentationen, Duos und ein Quartett -

und auch ein Trio - Anke Rocker, Petra Bakker, Kerstin Gade - drei Frauen, aus drei verschiedenen Gruppen, in einem Tanz, ohne vorherige Probe

diese Flexibilität erfordert eine solide Tanztechnik, viel Selbstvertrauen und ein Wissen um die eigenen Fähigkeiten und die Grundregeln von öffentlichen Auftritten, um sich ganz auf neue Situationen einlassen zu können.

Tag der Bewegung - Alf Leila

Tanja Haake, Kerstin Gade, Claudia Lindner, Regina Cassing aus unserer Gruppe Weit Fortgeschrittene am Donnerstag 20.30 Uhr tanzten einen der großen Klassiker, eines der schönsten Lieder der arabischen Musik, zum Tanzen sowieso.

Tausend und eine Nacht - Alf Leila we Leila  - von Um Kulthum

Oh mein Liebling -

Die Nacht und der Himmel, ihre Sterne und sein Mond und das nächtliche Wachsein

Du und ich, mein Geliebter, mein Leben

Wir alle sind zusammen in der Liebe

Oh, die Liebe ist mit uns wach, serviert uns das Glück zum Trinken und sagt wohl bekomm’s

Mein Liebling

Laß uns in den Augen der Nacht leben, und der Sonne sagen, komm in einem Jahr, nicht vor einem Jahr

Diese Liebesnacht ist schön, gleicht Tausend und einer Nacht oder dem ganzen Leben

Das Leben ist eine Nacht wie diese.  ..............  (Übersetzung: Abeer Will, Hildesheim)

Donnerstag, 15. Februar 2007

Tag der Bewegung - ein Dank

Viele wundervolle Fotos sind entstanden, an dieser Stelle einen Dank an Tanja Haake und Imke Weigel, die mir ihre Fotos auch zur Verfügung gestellt haben. Und ebenso ein Dank an die Frauen, die sich als Kamerafrau zur Verfügung gestellt haben, Sonja G. , Sonja Barr, Gina Friedrich, Beate Haase (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen). Ich melde mich sofort, wenn die DVD fertig ist.
Und ein Dank an alle Frauen, die die Mitmachaktionen mit gestaltet haben, so viele Bauchtänzerinnen hat so mancher noch nicht auf einmal gesehen. Herr Kianbaksh vom Teppichhaus Isfahan war tief beeindruckt. Die Atmosphäre hatte etwas von einer Bauchtanz-Party, eine Mini-Orientalische Nacht zum Mitmachen und Zusehen.
Unser nächstes "Live-Event" wird das Sonntags-Café am Sonntag Nachmittag, 04. März, ab 15.00 Uhr,  im Kulturzentrum Bloherfelde mit dem Verein "Wir für uns" Bewohnerverein Kennedyviertel sein, ein integrativer Kaffeeklatsch mit Kuchen, Musik und Tanz nur für Frauen und Kinder. Ihr seid natürlich auch alle herzlich eingeladen. Nach dem augenblicklichen Stand der Planungen wird unsere Gruppe Mittelstufe 1, Mittwoch 19.30 Uhr tanzen sowie Tanja Haake und Carola Schmidt. Im September haben wir an der Veranstaltung schon einmal teilgenommen, Bilder seht Ihr hier http://bauchtanzinoldenburg.blogspot.com/2006/12/sonntags-caf-am-17092006.html

Mittwoch, 14. Februar 2007

Tag der Bewegung - Beate

Beate tanzte eine Choreographie, die wir in Kairo auf unserer Reise in 2004 bei Lubna Emam gelernt haben. Das Workshop-Video dazu könnt Ihr Euch in unserem YouTube-Channel ansehen. Ist eine schöne Choreographie. Beate, Du hast sehr authentisch, offen, emotional getanzt, ganz Du selbst, hat mir gut gefallen. Das ist ja die Kunst, sich eine Choreographie ganz zu eigen zu machen, obwohl sie sich jemand anderes ausgedacht hat.

Beate tanzt in unserer Gruppe Fortgeschrittene 2, Montag 19.30 Uhr.

Sonntag, 11. Februar 2007

Tag der Bewegung - Gruppe Mittwoch 19.30 Uhr

Ein Bild der Premiere unserer Gruppe Mittelstufe 1, Mittwoch 19.30 Uhr, habt Ihr ja schon gesehen, hier sind weitere. Wie Ihr sehen könnt, habt Ihr sehr gut getanzt, schöne Positionen, schöne Linien, alles kommt entspannt, souverän und gekonnt rüber. Die Aufregung im Inneren hat niemand gesehen.

Samstag, 10. Februar 2007

Tag der Bewegung - Tanja + Claudia

Tanja Haake und Claudia Lindner tanzten einen Säbeltanz. Die Choreografie zu diesem Tanz haben beide selbst entwickelt.

Der Säbeltanz kann auf mehrere Wurzeln zurückgeführt werden, u. a. auf Frauen aus alten Berber-Stämmen Nordafrikas, den Ureinwohnern der Sahara und Nordafrikas, die in matriarchalen Strukturen lebten und z. T. noch immer leben, die ihren Stamm sehr wohl mit dem Säbel zu verteidigen wußten.

Donnerstag, 8. Februar 2007

Trainingsgruppe am Donnerstag

"Sich Schlängeln" ein im Bauchtanz häufig benutzter Begriff für weiches, geschmeidiges, geerdetes Tanzen, Schlängeln kommt von Schlangen - Hilde, Andrea und Angelika, unsere Bauchtanz-Schlängel-Schlangen.

Donnerstag, 19.00 Uhr - die Talentschmiede - alles was eine gute Tänzerin braucht
geschmeidige Schlängel, kraftvolle Hüftschwünge, lockere Shimmies  -  virtuose Schrittkombis, Arme + Hände, Akzente, Rhythmen, Zimbeln  -  Drehtechnik - Derwischdrehen
Ort: Halle Cäcilienschule  -  für alle Frauen aus den Mittelstufen und (Weit)Fortgeschrittenen Gruppen, und alle die einfach mal ausprobieren wollen
 
Wir wollen unser Konzept der Trainingsgruppen abrunden, nachdem wir jetzt ein Jahr sehr gute Erfahrungen damit gemacht haben. Aufbauend auf den Basis-Bewegungen werden weiterführende Techniken in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angeboten. Themen, die von den Teilnehmerinnen für die Zeit bis Ostern gewünscht wurden: Hebe- und Schwebeschritte, Schlängel, Akzente, Zimbeln, Baladi, Drehtechnik
 
Vielen Frauen ist der Kontakt in der Gruppe zu den anderen Frauen ein ganz wichtiger Grund, zum Bauchtanz  zu kommen, und obwohl die Trainingsgruppen offen sind für Frauen aus allen Gruppen, gibt es in diesen Gruppen trotzdem ein intaktes Gruppengefüge, kein anonymes Nebeneinander. Für etliche Frauen ist es ihre Stammgruppe, da es z.B. zeitlich gut paßt. Inhaltlich stimmen wir uns, wie in allen Gruppen ab, was gewünscht wird, andererseits ist der Unterricht in den Trainingsgruppen so gestaltet, daß man jederzeit problemlos einsteigen kann, es werden also keine komplexen Schrittfolgen oder Choreographien erarbeitet.
 
Drei Trainingsgruppen stehen Euch zur Verfügung:
 
1    Montag, 20.45 Uhr - Basics - Gymnastikraum 2 Haarenesch
 
2    Donnerstag, 19.00 Uhr - aufbauende Techniken - Halle Cäcilienschule
 
3    Samstag, 16.30 Uhr - Trommeln, Zimbeln, Tanzen - Gymnastikraum 2 Haarenesch (14tägig)

Mittwoch, 7. Februar 2007

Trommeln total am Samstag

Die Unterrichtsgruppe trifft sich mit Burkhard um 14.00 Uhr im Wellnessraum

Das Kennenlern-Seminar "Arabisches Trommeln"

Hast Du Lust zu trommeln? Dieses Seminar für AnfängerInnen bietet Dir die Möglichkeit dazu. Unter anderem werden in diesem Seminar die typischen Anschlagsarten für das Spiel der arabischen Trommel vermittelt. Damit werden wir wichtige Grundrhythmen und einige Variationen der arabisch-orientalischen Tanzmusik spielen können. Musikalische Kenntnisse sind zur Teilnahme nicht erforderlich. Die Instrumente werden gestellt. Samstag, 10.02.2007, Zeit: 16.30 – 18.30 Uhr - Ort: Wellnessraum Haarenufer, Kursgebühr: € 15,-- - Leitung: Burkhard Schwier, Bremen

Und unsere Übungsgruppe - Trommeln, Zimbeln, Rahmentrommeln

Baladi – Maqsoum – Saidi – Chiftetelli – die hauptsächlich im Bauchtanz gebräuchlichen Rhythmen wollen wir üben, vertiefen, variieren, flüssig werden lassen, bis es sich von selbst spielt. Es wird geübt, improvisiert, variiert + kombiniert. Zeit: Samstag, 16.30 – 17.30 Uhr – 14 tägig, Gymnastikraum 2 Haarenesch

Yoga + Tanzen - Yoga Dance Project

Bilder von unserem
Jahresanfangs-Seminar - Tanzen - Yoga - Mantren - Die vier Elemente
die Trommeln von Mutter Erde, das Fließen der Wasserwelten, die Kraft des Feuers, die Leichtigkeit des Luftigen. Meditativ + ekstatisch das Alte Jahr verabschieden und das Neue willkommen heißen. Wir haben uns ein paar Tage Zeit genommen, uns auf das neue Jahr einzustimmen, Energie zu tanken, für die Dinge, die wir bewirken wollen.
Diese Reise durch das Jahr setzen wir nun fort
Yoga Dance Project - 4 Termine im Lauf der Jahreszeiten
von der Erneuerung im Frühjahr  - zum Leben aus der Fülle im Sommer - über das Loslassen im Herbst bis zum - Kräftesammeln im Winter.
Ein Seminar mit Yoga und Tanzen im Lauf der Jahreszeiten- im Einklang mit der Energie der Jahreszeit - dem wieder erwachenden Licht, Dehnen und entspannen mit verschiedenen Yoga-Übungen, freies Tanzen mit meditativen, ruhigen, fließenden Elementen, aber auch genug Gelegenheit zum lospowern und austoben
Anfang Februar wird im Jahreskreis das Kerzenfest oder auch "Lichtmess" gefeiert, die Keltinnen nannten es Imbolg, das erste Frühlingsfest des Jahres, wir merken das erste Mal, daß die Tage wieder länger werden, die Dunkelzeit ist vorbei, das Licht kehrt zurück, ganz allmählich erwacht die Natur wieder zum Leben, neue Energie entsteht, wir lassen den Winter hinter uns. Das Neuentfachen des jungen Lichtes wird oft mit dem Anzünden von Kerzen symbolisiert.
Zeit: Freitag, 09. Februar 2007, 20.00 - 22.00 Uhr - Ort: Gymnastikraum Haarenesch 2 - Kursgebühr: € 10,--

Dienstag, 6. Februar 2007

Tag der Bewegung - Tanja + Andrea

Bauchtanz zu zweit - als Duo - bringt dem Tanz nochmal eine ganz andere Ausdruckskraft, die Kommunikation und die Interaktion der Tänzerinnen können einen Tanz noch viel lebendiger werden lassen. Auch Trios und andere Formationen sind interessant, da sie immer wieder einen anderen Aspekt des Tanzes entstehen lassen.

Andrea und Tanja tanzten einen persischen Tanz nach Motiven der Zeit der Qadjar-Dynastie (1796 - 1926), das Webbild von Andrea, hätte sich auch in jener Zeit sicher gut als Wandschmuck in einem Palast gemacht, in jener Zeit war sowas total "in".

Montag, 5. Februar 2007

Tag der Bewegung - Kerstin Gade

Kerstin tanzt in unserer Gruppe Weit Fortgeschrittene, Donnerstag, 20.30 Uhr. Neben zwei Solostücken, tanzte Kerstin auch in mehreren Gruppentänzen mit. Kerstin ist seit vielen Jahren auch eine unserer Lehrerinnen, sie betreut zusammen mit Tanja Haake die Gruppe am Samstag um 14.00 Uhr - Basics 1.

Als sich vor vielen Jahren der Bauchtanz-Bereich so weit entwickelt hatte, daß ich nicht mehr alle Gruppen allein unterrichten konnte, war Kerstin die Erste, die mit in das Unterrichten einstieg.

Kerstin, ich habe Dich lange nicht solo tanzen sehen, Du hast Dich sehr weiter entwickelt, Deine Tänze waren in sich ruhend, Energie geladen, mit viel Beckenboden getanzt, ausdrucksstark, sinnlich - hat mir sehr gefallen.

Sonntag, 4. Februar 2007

Tag der Bewegung - Fauvismus Malerei

Nicht, daß Ihr jetzt denkt, ich verstehe was von Kunst, nein, im Gegenteil, aber oft kann man gerade aus den Fotos, die in "Fotohinsicht" nicht so geworden sind, die man sonst wegwerfen  würde, z.B. zu dunkel, zu verrauscht, unscharf, alle gucken gerade weg usw. wundervolle "Gemälde" machen, eben diese Fauvistischen, oder auch Aquarelle, Cubistisch oder Airbrush (kommen noch), einige Bilder, die den orientalistischen Malern im 19. Jahrhundert nachempfunden sind, habt Ihr ja schon gesehen. Diese Kulisse mit den Teppichen bietet sich einfach dafür an.

Fauvismus - Fauvist, der fauvistischen Bewegung angehörende Person  (Künstlerbewegung des 20sten Jahrhunderts durch die Verwendung vieler Farben und Farbkontraste gekennzeichnet)

Der Fauvismus war die erste künstlerische Revolution des 20. Jahrhunderts. Er erhielt seinen Namen, als eine kleine Gruppe, bestehend aus den drei jungen Künstlern Henri Matisse, Maurice de Vlaminck und André Derain, gleichgesinnter Maler zum ersten Mal während des sogenannten Pariser Herbstsalon 1905 ihre Bilder zeigten und daraufhin von einem Zeitungskritiker als "les fauves" ("die wilden Tiere") bezeichnet wurden. Französische Fauvisten - Henri Matisse, Vincent van Gogh, Paul Gauguin. - www.wikipedia.de

Freitag, 2. Februar 2007

Bauchtanz-Seminare auf Wangerooge

Wie Ihr wißt, pflegen wir viele Kontakte und Kooperationen. Jetzt kommt eine Neue dazu.

Beate Löbermann, heute Mengedoth, hat einige Jahre bei uns getanzt, sie ist Physiotherapeutin und arbeitet heute in einer Mutter-Kind-Kuranlage auf Wangerooge. Sie hat dort im Rahmen ihrer Arbeit Bauchtanz auch immer wieder mit einfließen lassen. Mittlerweile ist sie auf Wangerooge heimisch geworden, hat geheiratet, und möchte den Bauchtanz auf Wangerooge etwas vorantreiben.

Tanja Haake und Jutta Hüne (Ihr wißt schon, die Frau, die unseren Ägypten-Reisebericht geschrieben hat) werden dort zwei Seminare anbieten.

Fragen bezüglich der Unterkunft auf Wangerooge beantwortet Beate gerne, die Kosten für die Unterbringung betragen 40,00 Euro, die Überfahrt mit Inselbahn ca. 28 Euro

Tag der Bewegung - Carola

Nun geb ich mir mit den Photos so große Mühe, und kreiere von Andrea ein rundes Bild nach dem Vorbild der alten Meister Persiens, mit ihren verschlungenen Darstellungen von Tänzerinnen, und dann meint doch Tanja, es sieht aus wie eine Weihnachtskugel, und Carola fand, es sieht aus, als wenn ich Andrea in die Waschmaschine gesteckt hätte ..soso.....Weihnachtskugel....... Waschmaschine..... Na, dann wollen wir doch mal sehen, was wir mit Carola anstellen können.

Wie wäre es mit Wasser-Rohrbruch statt Waschmaschine, und wie gefällst Du Dir als Flaschengeist. Und... es gibt Dich jetzt als Würfel-Bastelset, oder lieber eine Pyramide, und...... jetzt auch wirklich als Weihnachtskugel. Viel Spaß beim Basteln.

Nein im Ernst, ich finde diese "Bastelsets" gar nicht schlecht, Carola wird das mögen, deswegen traue ich mich hier, das mit ihr zu machen. Ausdrucken, ausschneiden, zusammenbasteln - der Fotorahmen gleich mit eingebaut. Die Bilder werden hier im Blog nicht in der vollen Auflösung angezeigt, einfach damit die Seiten schneller laden, wer Carola in voller Größe haben möchte, laßt es mich wissen, ich schicke es im Original. Wer möchte sich selbst noch als Würfel und Co.?

Donnerstag, 1. Februar 2007

Tag der Bewegung - Gruppen-Präsentationen

von links: Karin Kritzer-Grah, Sylvia Härtel, Anke Rocker, Petra Bakker, Sonja Barr, Sonja Gehle (beim Bodentanz) - 6 Frauen aus 4 verschiedenen Gruppen

Gruppenpräsentationen - Flexibel + Souverän

Neben den Solo-Auftritten gab es auch Duos und Gruppen-Präsentationen, so daß wir ganz verschiedene Aspekte des Orientalischen Tanzes zeigen konnten. Gerade bei den Gruppen-Präsentationen, die, wie hier auf den Bildern, vorher nicht geprobt waren, braucht es viel Erfahrung, Flexibilität und Spontanietät der Tänzerinnen. Ihr habt das fantastisch gemeistert.

Tag der Bewegung - Karin

Karin hat einen kurzen Bericht zu der Veranstaltung geschrieben, Ihr habt ihn gestern schon lesen können. Karin tanzte zu einem wunderschönen Lied von Fairuz "Ya Kanbak" ein etwas Tangomäßig angehauchtes, gefühlvolles Lied.

Fairuz stammt aus dem Libanon und ist dort eine Ikone des klassisch arabischen Gesangs, ähnlich wie bei Um Kulthum aus Ägypten, ist die Popularität dieser Sängerinnen mit unseren Maßstäben nicht zu messen, Stars, die in diesem Maße umjubelt und respektiert werden, kennen wir nicht. Vielleicht so wie die Rolling Stones, die Beatles und Michael Jackson zusammen und das dann mit 10 multipliziert, das kommt wohl hin.

Wenn eine Tänzerin diese Musik tanzt, muß sie sich dessen bewußt sein und wirklich wissen, was sie tut. Wenn es Ihr gelingt, so ein Lied gut zu interpretieren, werden alle Libanesen Tränen der Freude in den Augen haben, die diesen Tanz sehen. Karin ist das vorzüglich gelungen.