Sonntag, 31. Mai 2009

Orientalische Nacht - Sarafina

   Sarafina

Ganz klassisch orientalisch hat unsere Fortgeschrittenen-Gruppe Sarafina "Zeina" getanzt, einen der großen Klassiker im Orientalischen Tanz. Ihr Frauen, das war entspannt und sehr souverän, hat mir gut gefallen.




Und um die Diskussion der vorangegangenen Artikel nochmal aufzugreifen. Trotz aller neuen Trends, die ich sehr mag, gehört meine große Liebe dem klassischen orientalischen Tanz. Und auch wenn manchmal der Eindruck entstehen mag, daß wir nur noch die neuen Themen aufgreifen, ist es aber doch so, daß die meiste Zeit des Unterrichts in allen unseren Gruppen nach wie vor dem ganz klassischen orientalischen Tanz gehört.

Und auch der klassische orientalische Tanz hat viele Wandlungen und Entwicklungen hinter sich und so sehen wir nicht nur auf das Allerneueste, sondern gehen auch gern in die Vergangenheit, so wie in Annette's Tanz mit unserem DrumCircle "An den Ufern des Nils", in Anlehnung an die Reisebeschreibungen und orientalischen Malereien um 1850.


ein Abend im Harem - eine orientalische Fantasie


genau, da fällt einem doch gleich die eine oder andere Fantasie ein, ein Film, ein Bild, ein Märchen. Ohne Strom, Radio, Fernseher, Internet.

Am Mittwoch Abend sind wir dann mal abgetaucht in diese Zeit, Annette und ich haben getrommelt, die Sarafinas gezimbelt und getanzt zu Chiftetelli, alle in einem Kreis, zwei Frauen gehen in den Kreis und tanzen eine Weile und tauschen dann mit den im Kreis stehen oder sitzenden Frauen. Chiftetelli ist langsam und etwas trancig.

Und wenn frau Zeit hätte, könnte das stundenlang so weitergehen, mit Trommeln, Zimbeln, Tanzen und auch Singen, Flöten, Harfen.........

Thema bei den Sarafinas ist im Moment Chiftetelli, Zimbeln und Shimmy.


alle Bilder von der Orientalischen Nacht sind hier
http://s450.photobucket.com/albums/qq224/BirgitBTinOL/OrientalischeNacht/2009%20Mai/

Samstag, 30. Mai 2009

Trommeln - Pfingsten - Sommer 2009 - Oceandrum


ein Bild aus der Vorbereitung unseres Auftrittes "An den Ufern des Nils"
noch etliche mehr sind hier http://s450.photobucket.com/albums/qq224/BirgitBTinOL/Trommeln%20Zimbeln/



Pfingst-Samstag
etliche Trommlerinnen sind über Pfingsten nicht da, so daß wir nicht trommeln werden, weiter geht es am 13.06.



 

Trommeln in den Sommerferien

unser DrumCircle trommelt und zimbelt durch die Sommerferien durch,
alle, die Lust haben mitzumachen, sind herzlich eingeladen,
alle Termine hier im Überblick
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/2009TrommelnFloeten.pdf








Oceandrum
Auf dem Mittelalter Spectaculum in Rastede habe ich nicht widerstehen können und habe mir eine Oceandrum gekauft, eine Rahmentrommel mit zwei Fellen, also beidseitig bespannt,  und in der Mitte sind kleine Kugeln drin, die sich anhören wie Meeresrauschen, wenn man sie von einer Seite zur anderen rutschen läßt. Ist total entspannend.






Ihr wollt mal hören, was wir so trommeln?
unser Drumcircle hat eine eigene MySpace-Seite - http://www.trommelninoldenburg.de.vu
 

Donnerstag, 28. Mai 2009

Orientalische Nacht - WüstenRosen

   Die WüstenRosen mit Tribal Fusion


Hallo Birgit,
habe gerade deinen neuen Eintrag gelesen, dazu wollte ich gerne etwas schreiben.

Was hat Gothic noch mit Bauchtanz zu tun? Für mich ist das ganz viel die Musik und eine ganze Menge von Bewegungselementen, vor allem Schlängel und Arme, so ich sie vor den 90er Jahren kennengelernt und getanzt habe, weich, mit einem Schuss Romantik und Drama. Irgendwie geht es doch darum, im Tanz sich mit "Weiblichkeit" zu verbinden.

Das kann ja alles Möglich sein: Lebensfreude, Anmut, Erotik gibts es ja viel im Bauchtanz, weibliche Power, weibliche Traditionen, Frau als Geheimnis vielleicht eher im Tribal (?), Verführung mag da genauso ihren Platz haben wie die Sorge um das Gelingen des Lebens auf diesem geschundenen Planeten wie in Carolas Tanz.

Ich mag das, wenn Bewegungen aus dem Bauchtanz sich in Richtung Ausdruckstanz entwickeln können, wie es in Schleier- und Säbeltanz und im Tribal schon lange passiert. Dazu gehört für mich auch das Austanzen der "dunklen Seiten" oder anderer Bereiche, die im traditionellen Bauchtanz nicht so zum Ausdruck kommen.

Die Beschäftigung und das Ausdrücken solcher Themen ist vermutlich immer eine Herausforderung - an die Tänzerin wie an das Publikum. Das gilt ja nicht nur für das "Dunkle" - wie die Erfahrungen mit der Melaya zeigen - dieses Naiv-verführerisch ist ja auch nicht so einfach!

Ob das nun Gothic Bellydance oder Bellydance Fantasy heißt, ist mir eigentlich nicht so wichtig. Von daher finde ich solche Experimente einfach spannend und die Verbindung zum Anfang des letzten Jahrhunderts mit den "Roaring Twenties, Burlesque, all den Salomes, Judiths und Mata Haris konsequent und ganz reizvoll. Da hat es ja so eine wilde Experimentierzeit schon mal gegeben.

Um so mehr Spaß macht es dann auch mal wieder klassischen Bauchtanz zu tanzen.

Viele Grüße
Annette

Annette - Mitte - mit den WüstenRosen

Gothic - Burlesque - Diskussion um neue Trends

   Aura Magica aus Hamburg, Gothic muß nicht schwarz sein


Auf unserer Orientalischen Nacht am letzten Mittwoch wollten wir Euch ganz bewußt einen Kontrast zwischen dem klassischen orientalischen Tanz und den neuen Formen Tribal Fusion und Gothic zeigen, rege Diskussionen sind entstanden, prima, dann will ich mal meinen vollkommen subjektiven Senf dazu geben, und auch auf die Gefahr hin, die zeitliche Abfolge der Veranstaltungen total durcheinander zu bringen, hier auch schon ein paar Bilder vom Tribal-Festival in Hannover vom letzten Freitag mit einstreuen.


Gothic Style

Carola hat mit ihrem Tanz die Gemüter erhitzt, was hat Gothic mit Bauchtanz zu tun und was soll das überhaupt. Über die Musik, den Text, die Idee zu ihrem Tanz, habt Ihr im vorigen Artikel lesen können.

Gothic erinnert an unsere dunklen Seiten der Seele, Dinge, die wir so gern verdrängen und nicht sehen wollen - aber wer es schafft, diese Seiten in sich zu integrieren, ist einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur Einheit, zum Einssein.

Natürlich erzeugen Gothic-Tänze Resonanzen, manchmal positive, manchmal auch ablehnende, aber, auch der klassische Bauchtanz erfährt nicht immer nur Begeisterung.

Also Hirn und Verstand und vor allem die Herzen auf für neue Wege des Ausdrucks. Ich mag Gothic, es bereichert die Bandbreite an Emotionen, die im Bauchtanz so nicht vorkommen. Wer in Hannover Ariellah mit ihrem Tanz "Tragedy" also Tragödie gesehen hat, wird begeistert sein.


   Galatea aus Viersen - Gothic mit Säbel


noch viel mehr neue Themen

und nach allem, was ich in der letzten Zeit so gesehen habe, denke ich, daß mit den tänzerischen Experimenten noch lange nicht Schluß ist, im Gegenteil. In Hannover waren viele innovative Ansätze zu sehen, Tänze zu kreieren, Themen aufzugreifen, Dinge auf neue Weise anzugehen und durchweg auf hohem Niveau getanzt. Das hat Spaß gemacht.


   Gothic Tribal - Clarissa aus Hannover (ich hab den Name des Tribes vergessen, wer weiß ihn??)


neue Trends? Burlesque oder besser "The new Burlesque"

das Thema geistert ja schon seit ein oder zwei Jahren rum mit verschiedenen Bezeichnungen in Anlehnung an die Varietes und Cabarets, die Vaudeville-Theater, Moulin Rouge, die Stummfilm-Zeit und scheint sich jetzt unter dem Begriff "The new Burlesque" durchzusetzen. Kein Wunder.

In der Zeit der Wirtschaftskrise kommen die "wilden 20er" zurück. In Hannover habe ich einen Stamm gesehen, der dieses Thema gut interpretiert hat, leider hab ich in der Vielzahl der tollen Tänze den Namen vergessen, und ich hab nur dieses eine Foto. Falls eine der Leserinnen, diesen Stamm kennt, laßt es mich wissen.



Da gibt es die nächsten Tage eine neue CD von Solace zu dem Thema, ich hatte schon mal drauf verwiesen, Nr. 5 mag ich gern, hört mal rein  http://www.empcds.com/comp-vaudeville.html

und auch das ist eine Seite des Burlesque, ein Artikel, den ich schon mal getwittert hatte
Faz.net - Burlesque - neuer Trend in Deutschland - die Zwanziger Jahre sind zurück - http://twiturl.de/rekpa


Fazit
Ich bin gern bereit, mich mit allen neuen Themen die da noch kommen mögen zu befassen und in unseren Gruppen zu experimentieren, manche Themen sprechen einen mehr an als andere, ist normal.


Herzen auf für neue Wege.    Jemand Lust auf Burlesque???



   Ariellah - Gothic Belly Dance - sie ist einfach klasse

Mittwoch, 27. Mai 2009

Orientalische Nacht - Carola - Gothic Style


Omnis Mundi Creatura
Helium Vola

Freie Interpretation im Gothic Style
Idee des Tanzes

Der Mensch tritt, wie alle anderen Geschöpfe auch, unsicher und unerfahren in die Welt, spiegelt sich in allem, was mit ihm existiert (quasi liber et pictura nobis est et spekulum) (sind für uns wie ein Buch, ein Abbild und ein Spiegel). Im Laufe des Lebens sammelt er Erfahrungen, muss Lebenskampf, Verluste und Enttäuschungen überstehen, vielleicht gibt er sich irgendwann den Forderungen des Lebens in Harmonie hin… und egal, wie alles ausgeht, wie gut oder schlecht alles gelingt, am Ende fordert für jeden der Tod seinen Tribut (mortis est conclusio). Der Tod ist beschlossene Sache. Im Tanz dramatisch umzusetzen.

Danach kommt in der Musik noch eine harmonische Phase, die ich so interpretiere, dass der Mensch sich mit diesem besiegelten Schicksal anfreunden kann, so dass er nicht mehr gegen das unausweichliche kämpft, sondern sich dem hingibt, was da kommen möge…

Am Ende geht es wieder zurück an den Ausgangspunkt. Nach dem Winter mit seiner Ruhephase und Regenerationskraft trägt der Rosenstrauch erneut Knospen. Es beginnt von vorne, bzw. eine neue „Runde“ fängt an.

Das Gedicht erzählt nach meiner Interpretation ungefähr diesen Gedankengang anhand des Aufblühens und Verwelkens einer Rose. Ebenso versucht der Tanz diese Entwicklung darzustellen.

Gedicht:
Omnis Mundi Creatura - Der Name der Rose - sinngemäß: Alle Wesen dieser Welt
von Alanus ab Insulis (Alain de Lille)

geschrieben von Carola

(Anmerkung: für diejenigen, die den Gothic Style auch gern kennenlernen möchten, empfehle ich einen Blick in unser Jahresprogramm mit den Workshoptagen im September und November, zudem bin ich z. Zt. in der Vorbereitung für weitere Gothic-Angebote in 2010, möchte dazu eine der führenden Frauen dieses Genres in Deutschland als Gastdozentin einladen, mehr Details folgen)




Lust mit Carola zu tanzen?

Bodentanz - eine sinnliche, anmutige Bereicherung für einen Orientalischen Tanz

Die klassischen Bodentanz-Basics, von ganz einfach bis anspruchsvoll, je nach Lust und Beweglichkeit, sanft und schonend. Tipps und Tricks für die Ausführung, fließende Übergänge. Einige Yogaübungen runden das Training ab

Freitag, 05. Juni 2009 – 4 x am Freitag Abend - es sind noch Plätze frei
Zeit: jew. von 20.15 – 22.15 Uhr
Ort: Gymnastikraum Haarenesch 2
Kursgebühr: € 40,--
Leitung: Carola Schmidt
Voraussetzung: Mittelstufe, mutige Basics2


Dienstag, 26. Mai 2009

Orientalische Nacht - Trainingsgruppe Donnerstag

   Trainingsgruppe Donnerstag

und jetzt nochmal die Orientalische Nacht in allen Einzelheiten, es war ein schönes Fest, wie so oft, aber immer wieder schön, viel Raum zum tanzen, viel Zeit zum klönen, so soll es sein

und es gab richtig viel zu sehen, nach dem Büffet eröffnete unsere Trainingsgruppe vom Donnerstag den Tanz mit einer Mischung aus Bauchtanz und Tribal-Fusion-Elementen und im Anschluß die Uraufführung des OTB-Trommelsolos Nr. 2, welches wir in dieser Gruppe entwickelt haben

in den Trainingsgruppen tanzen wir keine Choreografien, keine gebundenen Themen, denn jede Frau soll ja sofort mit einsteigen können und jede Stunde steht für sich, für diese Orientalische Nacht haben wir die verschiedenen Bewegungen, an denen wir geübt haben, kombiniert zu einem Tanz - Bauchtanz-Tanztechnik im allgemeinen, die Basics des Tribal Fusion, im Vergleich zum Bauchtanz, Layering-Elemente, Shimmies, Akzente, wir haben ein Trommelsolo "auseinandergenommen", welche Rhythmusmuster gibt es in der Musik, was kann ich dazu tanzen, und das Ergebnis haben die Frauen dann für Euch getanzt, hat toll geklappt!

Lust mitzumachen?
wir haben die Trainingsgruppen eingerichtet für die Frauen,
die gern öfter als einmal in der Woche tanzen möchten,
die Gruppe am Donnerstag ist gut geeignet für Frauen ab der Mittelstufe
Donnerstag, 19.00 - 20.30 Uhr
Halle der Cäcilienschule, Haarenufer

mehr Fotos http://s450.photobucket.com/albums/qq224/BirgitBTinOL/OrientalischeNacht/2009%20Mai/

Sonntag, 24. Mai 2009

Mittelalter Spectaculum

   Tanz der Marktleute

auch heute komme ich erst wieder spät in der Nacht nach Hause vom Mittelalter Spectaculum in Rastede, das Nachtkonzert mit Saltatio Mortis war klasse und nach dem Konzert haben sie dann an der Drachenschenke für eine handvoll Fans weitergespielt, Annette und ich haben uns dazugemischt, war toll, so ganz nah zuzusehen

Musik und Tanz gab es satt heute, es gab ein tolles Konzert von Faun, und die Nehalennia-Frauen waren auf dem Markt und haben dazu getanzt und für etliches Aufsehen gesorgt.

Morgen haben wir Familienfest und nächste Woche werde ich dann mal alle Eindrücke sortieren und Euch noch mehr von den Veranstaltungen der letzten Tage zeigen.

Samstag, 23. Mai 2009

Tribal-Festival in Hannover

   Ariellah

bin gerade zurück aus Hannover von einem Abend mit sehr vielen Eindrücken von vielen interessanten Tänzen, besonders beeindruckend war Ariellah, ich mag ihre Art zu tanzen eh, aber sie live zu sehen, ist ein Erlebnis.

Carola und Annette waren auch mit, Maggi war da, Anya Naima haben wir getroffen, mit Asmahan kurz geklönt, Imke war mit einem Stand beim Basar vertreten, eine entspannte, angenehme Atmosphäre.
Ein Dank an Asmahan für die Organisation des Abends, sehr gelungen.

In der kommenden Woche werde ich Euch auch von diesem Abend noch ein paar Fotos zeigen.

Aber vorher geht es morgen nochmal zum Mittelalter Spectaculum, um 15 Uhr der Tanz der Marktleute mit Live-Musik von Saltatio Mortis, und nach 18 Uhr werden die Nehalennia-Tribal-Frauen auch vor Ort sein und tanzen.
Lust mitzumachen?

Freitag, 22. Mai 2009

Orientalische Nacht - Sommerprogramm

   Sarafina

komme gerade zurück vom Mittelalterlichen Spectaculum in Rastede, das Nachtkonzert mit Schelmish war echt klasse, was haben wir gelacht, die Kommentare der Musikanten waren herrlich, die Musik echt gut. Ich hab mir zwei Bambusflöten gekauft und etliches Räucherwerk.

hier für Euch das erste Bild von unserer Orientalischen Nacht gestern Abend, es war ein schöner Abend, hat viel Spaß gemacht, danke an alle Frauen, die beim Auf- und Abbau geholfen haben. Und danke an die fast 30 mitwirkenden Frauen des Showprogrammes. Mehr Bilder die nächsten Tage.


Sommerprogramm
unser Sommerprogramm ist fertig, hier für Euch zum runterladen

Bauchtanz-Anfängerkurse, Bodentanz, 4 Intensiv-Seminare
Yoga Dance Circle, ChakraYoga, Tarantella
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/2009Sommer.pdf


Trommeln + Flöten - ja Ihr könnt jetzt bei uns auch Flöte spielen lernen
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/2009TrommelnFloeten.pdf


Hula
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/2009HulaPualani.pdf


einige der Angebote werde ich separat nochmal vorstellen, warum Hula und Trommeln durch die Ferien durchlaufen, was es mit dem Flöten auf sich hat und anderes mehr, wenn Ihr Fragen habt, schreibt mir



morgen geht es nach Hannover zum 2. Norddeutschen Tribal-Festival nach Hannover,
ich werde berichten   http://www.world-of-orient.de/

Dienstag, 19. Mai 2009

Orientalische Nacht - Büffet


die Sarafina's werden auch für Euch tanzen, anhand der Bilder im vorherigen Artikel könnt Ihr schon vermuten, wer noch für Euch tanzen wird, und ich kann Euch auch schon verraten, daß Carola sich ein rattenscharfes Gothic-Kostüm genäht hat, durften wir gestern Abend schon mal was von sehen

Büffet
immer wieder sind Frauen dankbar für ein paar Tips, was denn für das Büffet geeignet wäre mitzubringen, ich hab mal die "Büffet-Artikel"zusammengefaßt unter Büffet

und wo ich gerade dabei war auch ein paar Artikel von den letzten Orientalischen Nächten Orientalische Nacht

Sommerprogramm
und nach der Orientalischen Nacht läuten wir wie jedes Jahr unser Sommer-Programm ein, gibt es morgen Abend druckfrisch, los geht es am 05. Juni mit dem Projekt "Bodentanz" mit Carola

Montag, 18. Mai 2009

Orientalische Nacht am Mittwoch

   Raqs Tribali - die Trainingsgruppe am Donnerstag


Der Oldenburger Turnerbund lädt am kommenden Mittwoch, 20. Mai 2009, ein zu seiner 35. Orientalischen Nacht, dem Tanzfest für alle Frauen, die Lust auf Orientalischen Tanz, oder auch Bauchtanz genannt, haben.

Los geht's mit einem gigantischen Büffet, für das jede Teilnehmerin etwas beisteuert, es darf nach Herzenslust geschlemmt werden. Auftritte von Orientalischen Tänzen aus den Gruppen des OTB eröffnen dann den Tanz und es kann bis in die Nacht hinein getanzt werden.

Den ganzen Abend über kann an den Ständen des Basares gestöbert werden nach allem, was das Bauchtanzherz begehrt, oder frau kann sich auch informieren über die Angebote an Gruppen, Kursen und Seminaren, die der OTB in diesem Bereich anbietet.

Gäste sind herzlich willkommen - Ladies only

    * Mittwoch, 20. Mai 2009 - 20.00 Uhr
    * OTB-Sporthalle Haareneschstr. 64
    * Eintritt: Beitrag zum Büffet
    * bitte mitbringen: Teller + Besteck, Getränke + Gläser
    * bitte keine Straßenschuhe


ich freue mich sehr über Hilfe beim Auf- und Abbau und auch am Büffet, gerade am Anfang des Abends, wenn alle Frauen kommen und die Schüsseln entgegengenommen werden


die WüstenRosen - ein paar Bilder aus der letzten Woche

Mittwoch, 13. Mai 2009

Freitag - Yoga Dance Circle

   rotblühende Walderdbeere - ein paar Bilder aus meinem Garten von heute morgen


Wonnemonat Mai - Yoga Dance Circle am Freitag

Aufwärmen, dehnen und entspannen mit verschiedenen Yoga-Programmen,
Tanzen mit meditativen, ruhigen, fließenden Elementen,
aber auch genug Gelegenheit zum Lospowern und Austoben;
Yogaübungen und Tänze bringen uns in Kontakt mit den Energien der Jahreszeit

In diesem Jahr werden die jeweiligen Tierkreiszeichen Schwerpunkt der Yoga-Sequenzen sein.

Bitte mitbringen: Pullover, dicke Socken, eventuell Handtuch oder Decke
und für die Gestaltung der Kreismitte ein Symbol für die Jahreszeit.

Freitag, 15. Mai 2009 - es sind noch Plätze frei
Zeit: 20.15 – 22.15 Uhr
Ort: Gymnastikraum 2 Haarenesch
Kursgebühr: € 10,--
Leitung: Annette Lenz


    Rosmarin                                             Walderdbeere

Dienstag, 12. Mai 2009

Workshoptag Tribal Style

   Maggi + Sabrina

die Bilder von unserem Tribal-Workshoptag - hier sind noch ein paar
http://s450.photobucket.com/albums/qq224/BirgitBTinOL/Tribal%20Style/WSTag%20Tribal2009/


Zwei Seminare mit Maggi standen auf dem Programm, beide nach dem Format von Fat Chance Belly Dance, den Müttern des Tribal und des Tribal Fusion aus den USA http://www.fcbd.com/

Spins + Turns
Drehungen, langsam, weich, geschmeidig, umrahmt von filigranen Armbewegungen

dynamische Schrittkombis
mit zum Teil rasant schnellen Drehungen


Vorbereitungen

und was ja nicht so jeder mitbekommt und oft auch nicht sichtbar ist, wieviel Arbeit in der Vorbereitung auf so ein Seminar steckt. Als ich mich mit Maggi zwischendurch unterhalten habe, wurde so nach und nach deutlich, wieviel Mühe sie sich gegeben hatte. Der Aufbau des Seminares, Auswahl der Elemente, Reihenfolge der Elemente, Erklärung der Elemente und Figuren, daß frau alles sauber und auch superlangsam vortanzen kann, das sind Dinge, die ja schon an sich viel Zeit brauchen, aber was eine Teilnehmerin sich von einer Lehrerin auch erwarten darf.

Maggis Idee war es aber darüber hinaus, verschiedene Variationen zu jedem Element vorzustellen, allein getanzt, zu zweit oder auch als Gruppe, und hier fängt die immense Arbeit erst richtig an. Alles, was frau schon mal gesehen hat, was mit einer Tanzfigur möglich ist, zusammenzutragen. Da hat man hier mal was gesehen, dort schon mal in einem Workshop etwas gelernt, zig Videos durchgesehen usw.... doch damit nicht genug, Maggi wollte auch alles perfekt zeigen können und hat zu Hause mit ihrer Tanzpartnerin Sabrina alle Figuren geübt und Sabrina ist dann an diesem Workshoptag extra von Bielefeld nach Oldenburg gekommen, um alle Elemente mit zu zeigen.

Kompliment Maggi, das war klasse, wir wissen die Arbeit zu schätzen und auch Danke an Sabrina.

Maggi wird im September wieder bei uns zu Gast sein mit Slow + Snaky Moves und Locks + Pops, wir freuen uns drauf.



   Partner-Spinning

tanzen - zusehen - filmen - Maggi + Sabrina zeigen nochmal alle Kombis

Montag, 11. Mai 2009

An den Ufern des Nils



nach einem Familienfest am Wochenende habe ich mir heute morgen die Bilder von unserem Auftritt von Freitag Abend angesehen, sind die schön geworden, hier ist das Erste

ja, es ist vollbracht - unsere Premiere tanzen und Live-Musik und es hat gut geklappt, Annette hat phantastisch getanzt und gezimbelt, mit Live-Musik ist sie besser, als Ihr sie je gesehen habt, Kompliment

schließlich war unser ganzer Vorstand anwesend und alle Groß-Vereine Deutschlands,
aus einer Mail von Frank von heute morgen:
Vielen Dank noch einmal für Eure Vorführung! Sie ist sehr gut angekommen!

Rosen

als ich am Samstag Abend von unserem Familienfest nach Hause kam, stand vor dem Haus im Regenwasserpott ein Strauß wundervolle, samtrote, duftende Rosen, lange nicht so schöne gesehen. Und überlegte angestrengt, von dem die wohl sein könnten. Der Anrufbeantworter klärte dann alles auf. Im Getümmel des Abends hatten uns die Rosen als Dank für den Auftritt nicht mehr erreicht und Frank hatte sie mir persönlich nach Hause gebracht. Tausend Dank im Namen aller Mitwirkenden.


Dienstag, 5. Mai 2009

Hula Projekt Pualani startet

ein Bild vom Samstag aus unserem Hula-Kurs


Hula-Projekt Pualani startet im Juni

die ersten Details unseres Sommer- und Herbstprogrammes stehen fest, nach Ende unseres laufenden Hula-Kurses startet direkt das Hula-Projekt Pualani. Für alle Frauen, die die Tänze aus unseren bisherigen Hula-Kursen auffrischen und wiederholen möchten. Neueinsteiger sind ausdrücklich willkommen.

neuer Hula-Kurs zum Kennenlernen im November

zudem wird es einen neuen Hula-Anfängerkurs als Freitagabend-Projekt im November geben

alle Infos und Anmeldung hier für Euch zum runterladen
http://www.alice-dsl.net/birgit.kalusche/2009HulaPualani.pdf


Montag, 4. Mai 2009

ereignisreiche Tage

unser DrumCirlce am Samstag bei der letzten Probe vor unserem Auftritt "an den Ufern des Nils" am kommenden Freitag,

schon jetzt mal der Hinweis - wir suchen noch mehr Trommler und Trommlerinnen und Zimbelspieler, ganz gleich, ob Ihr schon mal eine Trommel in Hand gehabt habt oder nicht, so ganz generell

Gauklerfest
aber auch im Besonderen für das Gauklerfest im Rahmen des Stadtfestes am letzten August-Wochenende, mit Straßentheater in der Fußgängerzone habe wir ja schon etliche Erfahrungen, dieses Mal wollen wir live trommeln und tanzen, geplant bisher Tribal Style, Säbeltanz, Tanz-Balance mit dem Tablett, etwas Tribal Fusion (wenn wir die Musik mit den Trommeln denn irgendwie hinbekommen) und türkische (Bauch)Tänze - dazu gibt es ja noch ein Seminar mit Annette in den Sommerferien, für Alle, die Lust haben (uups ein Bandwurmsatz)



Ereignisreiche Tage liegen hinter uns, ein paar Gedanken dazu und in den nächsten Tagen auch noch mehr Fotos bevor sich am kommenden Wochenende schon die nächsten Highlights ankündigen.

Walpurgisnacht
Etliche Frauen aus unserem Salsa-Seminar und aus unseren Gruppen und Kursen habe ich im Calesita gesehen, die Musik war gut, das Ambiente hat mir gefallen, wir haben getobt bis nach Mitternacht, wie es sich für eine Walpurgisnacht gehört und ich bin dann erschöpft und entspannt nach Hause gefahren. Klasse, die Weltmusiknacht im Calesita gefällt mir, ich war bestimmt nicht das letzte Mal dort.


und hier schon ein erstes Bild von gestern aus Tanja's Tribal Basics-Seminar



und Maggi war zu Gast mit zwei Seminaren, dazu die nächsten Tage mehr

Freitag, 1. Mai 2009

Sonntag - Workshoptag Tribal Style

   Stamm der Nehalennia
   ein paar Bilder aus den Gruppen, in denen wir uns mit Tribal Style oder Tribal Fusion beschäftigen


Tribal Style – basierend auf orientalischen, asiatischen und nordafrikanischen Tänzen – ist ein junger, innovativer Gruppentanz, der sowohl durch seine auffälligen, reich verzierten Kostüme begeistert als auch durch die erdigen, und stolzen gemeinsamen Bewegungen der Gruppe.


Tribal Style Basics - für Kurzentschlossene sind noch Plätze frei
die Grundelemente des Tribal Style (Haltung, Arme, Schritte, Bewegungen, Kombis)
sowie die dazugehörigen Codes, zusätzlich zur Tanztechnik steht das gemeinsame,
entspannte Tanzen im Zentrum
Zeit: 12.00 – 14.00 Uhr
Voraussetzung: Bauchtanzgrundkenntnisse
Leitung: Tanja Haake


   die Wüstenrosen


FCBD - Spinning + Turns - ausgebucht

Drehungen - allein, als Gruppe und zu zweit
(auch gut geeignet für Tribal Fusion und Flamenco Oriental)
Haltung, Körperspannung, Eleganz
Zeit: 14.30 – 16.30 Uhr
Voraussetzung: Mittelstufe
Leitung: Maggi Keulen


FCBD - Neue dynamische Steps - ausgebucht

dynamische Schritte
allein, als Gruppe und zu zweit
das Zusammenspiel von Dynamik und Kommunikation
Zeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Voraussetzung: Basics 1
Leitung: Maggi Keulen


Ort: Gymnastikraum 2 Haarenesch
Kursgebühr: € 15,-- je Seminar, € 40,-- für alle drei Seminare



Trainingsgruppe am Donnerstag - mein interner Arbeitstitel "Raks Tribali" -
Raks = arabisch für Tanz und Tribali = Tribal, deutet die Mischung aus Bauchtanz und Tribal Fusion an



Fat Chance Belly Dance, kurz FCBD genannt, die Mütter des Tribal in Amerika, setzen die aktuellen Trends, Maggi kommt gerade zurück aus den USA von einem 3tägigen Workshop bei Wendy Allen und ich freue mich sehr, dass wir Maggi gewinnen können, die neuesten Techniken, Drehungen und neue Schritte bei uns zu unterrichten. Und das Ganze ist nicht nur für Tribal-Frauen interessant, auch für Tribal Fusion, für Flamenco Oriental-Interessierte und sicherlich auch für Bauchtanz-Frauen, dazu wird Euch Tanja in die Basics des Tribal einweihen.

Aus einer Mail von Maggi: Bei den Drehungen wird es um Haltung, Körperspannung und "Eleganz" gehen, bei den Steps um das Zusammenspiel von Dynamik und Kommunikation. Das sind schon Begriffe, die ich sehr mit dem Stil von FatChanceBellyDance verbinde: Das sieht immer so leicht aus, völlig synchron, immer elegant und würdevoll.


   die Yasminblüten