Freitag, 3. Juli 2009

Poi schwingen + Schleier-Poi


ein Bild von gestern Abend - es sind fast alle Frauen des Poi-Seminars mit drauf

beim Schleiertanz möchte frau ja zu gern dem Schleier die Schuld geben, wenn die eine oder andere Figur nicht klappt, bei den Pois und den Schleier-Pois ist das aber wirklich so, die Länge der Pois, lieber "Socken-Poi" oder die Variante mit den Karabinerhaken, die sich um 360 Grad drehen, so daß sich die Pois nicht verdrehen, jede Frau experimentiert, bis sie die richtige Variante für sich gefunden hat. Ebenso die Größe und die Form und das Material der Schleier-Pois, jede Frau hat von Tag zu Tag gebastelt, Schleier zugeschnitten, gefärbt und genäht. Ich auch. Meine Schleier-Pois sind dann auch richtig gut geflogen. Hat Spaß gemacht.

Seide
Seide fliegt am Besten. Für Schleier, Schleier-Pois, Fächerschleier oder auch die Schleier-Ärmel. Schon seit einiger Zeit sind wir auf der Suche nach einer Quelle hier in Oldenburg für Malseide, Regina hat jetzt eine gefunden - bei "Tuchfühlung" an der Nadorster Straße.



ein paar Bilder von Tanja's Tanz mit den Schleier-Pois bei Imke's Benefiz-Show
alle Poi-Bilder findet Ihr hier
http://s450.photobucket.com/albums/qq224/BirgitBTinOL/Schleier/?albumview=grid

Kommentare:

  1. Hallo,

    die letzten Fotos mit den großen Schleiern sehen hervorragend aus.

    Lassen sich mit solch langen Schleiern auch noch kleinere Moves realisieren oder sollte man bei einfachere und größeren Moves wie einfachen Weaves oder deren Extends bleiben?

    LG Stulle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, danke für deine lobenden Worte!
    Ich lege großen Wert darauf, dass die Rundschleier sich auch wie Schleier ausbreiten, aus dem Grund verwende ich viele sehr große Bewegungen. Die Moves, die ich verwende sind: Das seitliche Rad („Earth“), in allen Varianten, auch als Split-Time oder Dragonfly, den Corksrew und die Horizontal Mexican Wave, den Gigant Butterfly und den Split-Time Butterfly. Der normale Butterfly geht nicht mit den großen Schleiern, aber der alternate Butterfly und die Mexican Wave. Dann natürlich Windmill und Giant Windmill, Chasing the sun, High Turn und Low Turn. Schön ist natürlich die Weave und die Backward Weave, man muss nur die Hände etwas weiter auseinander lassen, genauso wie beim Butterfly, den man auch dann in der Variante auch hinter dem Körper (Kopf oder Hüfte, gleichzeitig oder abwechselnd) spielen kann. Die Doppel-Schleierkombination: Acht-Kreis-Himmelsschwinge kann man mit den Poi, im Gegensatz zum Bauchtanz auch beidhändig ausführen. Gut geeignet sind dann auch die Drehungen, entweder mit dem Corksrew oder wie beim Doppelschleier-Tanz die „Fleck-Weg-Drehung (also das „Doppelschleier-Rad“, nicht zu verwechseln mit dem Rad bei der „Poi-Nomenklatur“), oder auch ein paar einhändige „Lassoschwünge“, auch abwechselnd. Achten und Kreise in allen Varianten sehen mit den Schleiern immer gut aus und man kann auch mal einen festhalten und mit der anderen Hand weiter schwingen. Bei allen Bewegungen sollte man den Schleier Zeit geben, sich auszubreiten, also alle Moves erheblich langsamer ausführen als beim normalen Poi-Spielen. Aber zur Abwechslung auch mal das Tempo verändern. Wenn das für den Anfang mit den großen Bauchtanzrundschleiern zu schwierig sein sollte, mit einem Emotion-Poi üben und mit der Zeit größere Tücher verwenden. Viel Spaß! T.

    AntwortenLöschen